Ben Aaronovitch

Ben Aaronovitch wurde 1964 in London geboren und liebt "seine" Stadt über alles. Er war lange Drehbuchautor, unter anderem für die englische  TV-Kultserie "Doctor Who", und wagte erste schriftstellerische Ausflüge mit Begleitbüchern zu seinen Serien. 2011 erschien sein erster alleinstehender Roman "Die Flüsse von London", der von Kritikern hochgelobt und von Fans verschlungen wurde. Aaronovitchs Erfolgsgeschichte, durchsetzt mit einer ordentlichen Prise britischen Humors, begleitet den frischgebackenen Polizisten und Zauberlehrling Peter Grant auf seinen zahlreichen Londoner Abenteuern. Der Nachfolgeband, "Schwarzer Mond über Soho", ist in Deutschland im Juli 2012 erschienen. Die Fortsetzung, "Ein Wispern unter der Baker Street" folgte dann 2013 und ließ die Fantasy-Fans ein zweites Mal in Begeisterungsstürme ausbrechen. Der dritte Teil, "Der böse Ort" wurde 2014 mit Spannung erwartet und hat die Fans von Peter Grant wieder nicht enttäuscht. Ben Aaronovitch lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Wimbledon und arbeitet als Buchhändler.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer