Andre Agassi

Der US-Amerikaner Andre Agassi (Jahrgang 1970) gilt als einer der besten Tennisspieler aller Zeiten. Als einem von nur sechs Spielern in der Geschichte des Tennis gelang es ihm, alle vier Grand-Slam-Turniere im Verlauf seiner Karriere mindestens einmal zu gewinnen. Zum Tennis kam Agassi durch seinen Vater, einen iranischen Boxchampion, der ihn auch in die berühmt-berüchtigte Kader-Schule von Nick Bollettieri schickte. Dort entwickelte Agassi sich zu dem Rebellen, als der er in der Tenniswelt bekannt wurde. Der Durchbruch gelang ihm im Alter von 21 Jahren bei den French Open. Es folgten insgesamt 8 Grand-Slam-Titel, inklusive eines Wimbledon-Sieges und 60 weitere Titel. 2006 beendete Agassi seine Karriere. Drei Jahre später erschien seine Autobiographie „Open“, in der er sich unter Anderem zu seinem Drogenmissbrauch äußerte und einen Schatten über die heile Welt des Tennissports warf.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer