Per J. Andersson

Per J. Andersson gilt als einer der wichtigsten Indien-Experten in Schweden. Der Journalist und Schriftsteller war in den letzten 30 Jahren mindestens einmal im Jahr in Indien und ist begeistert von der dortigen Kultur. Überhaupt liegt das Reisen Per J. Andersson im Blut: Er ist Mitbegründer von Schwedens bekanntestem Reisemagazin Vagabond.

Mit seinem Buch mit dem außergewöhnlichen Titel „Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden“ wurde Andersson 2015 auch in Deutschland schlagartig bekannt. Die Biographie des kastenlosen Inders Pikay, der für seine große Liebe, die Schwedin Lotta, 7.000 Kilometer auf dem Fahrrad zurücklegte, schoss sofort in die Bestsellerlisten und berührte Millionen von Lesern.

Doch das Buch ist nicht nur die Geschichte einer großen, wahren Liebe, sondern auch das einfühlsame Porträt eines Mannes, der für die Liebe alles wagte, und ein Einblick in die indische Kultur. Anders als der Titel es verheißt, lernt Pikay seine Lotta nämlich erst etwa auf der Hälfte des Buches kennen. Bis dahin hat der Leser viel Zeit, in das farbenfrohe und exotische Indien einzutauchen und eine Welt kennenzulernen, die sich von der unseren so sehr unterscheidet, wie das nur möglich ist. Das alles ist der Expertise von Per J. Andersson zu verdanken.

Übrigens: Reiseführer für Indien finden Sie ebenfalls bei uns.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Spirituell Reisen: Reiseführer für Indien

Indien ist das spirituelle Sehnsuchtsziel vieler Urlauber. Wer nach Indien reist, erhofft sich deshalb oft auch spirituelle Erfahrungen und unvergessliche Erlebnisse, die das Bewusstsein erweitern. Mit dem richtigen Reiseführer für Indien kann das klappen.

Top-Thema

Buddhismus: Vom Menschsein erlöst werden

Der Buddhismus unterscheidet sich in vielem von den anderen Weltreligionen. Vor allem in seinem großen Ziel: der Nicht-Existenz. Das Verlöschen ist das Ergebnis harter Arbeit und schmerzhafter Lösungsprozesse – und verspricht das ewige Glück des Nichtseins.

Der Buddhismus ist in mehr als nur einer Hinsicht exotisch.