Friedrich Ani

Friedrich Ani ist einer der besten deutschen Krimiautoren. © Tibor Bozi/Suhrkamp VerlagFriedrich Ani (Jahrgang 1959) ist ein deutscher Krimiautor, dessen bekannteste Werke die Kriminalromane um den Bayerischen Ex-Kommissar Tabor Süden sind. Doch Süden ist bei weitem nicht die einzige Schöpfung Anis. Im Laufe seiner Karriere hat er so viele ungewöhnliche und kantige Charaktere erschaffen, dass es sogar eingefleischten Krimifans schwer fallen dürfte, den Überblick zu behalten. Bei den meisten von ihnen ist es schade, dass sich der Autor doch recht schnell wieder von ihnen abwendet und einem neuen Helden zum Leben verhilft. Doch seine Kunstfertigkeit im Kreieren neuer Figuren ist eine der großen Stärken von Friedrich Ani – und einer der Gründe dafür, warum ihn seine Fans so lieben.

Der andere dafür ist die besondere melancholische Stille, die den Kriminalromanen des Autors innewohnt. In einem Interview mit der Website alligatorpapiere.de erklärte es Friedrich Ani so: „Der Kriminalroman zwingt zum Hinschauen in die Gegenwart, das Drama des in seinem Lebenszimmer gefangenen Menschen gelingt mir mit dem Krimi am besten, ohne dass es mir auf Mord und Totschlag und spektakuläre Plots ankäme. In meinen Krimis bestimmen die Langsamkeit und das Schweigen den Handlungsablauf, wobei ein gewisses Maß an genreüblicher Spannung unerlässlich bleiben muss. Darüber hinaus lassen sich im Genre Krimi immer wieder neue Türen öffnen. So beschäftige ich mich fast ausschließlich mit Verschwundenen und Vermissten und der Suche nach ihnen.“ Dass die Strategie aufgeht, kann man daran sehen, dass fast jedes Buch von Friedrich Ani zum Bestseller wurde.

Seine publizistische Laufbahn begann Ani als Polizeireporter und Hörfunkautor. Ein Stipendiat ermöglichte ihm das Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Schon kurz nach seinem Abschluss veröffentlichte er 1996 seinen ersten Roman: „Das geliebte, süße Leben“. Die Krimi-Reihe um Tabor Süden begann er 1998 mit dem Roman „Die Erfindung des Abschieds“. 2005 schloss er die Serie nach 14 Büchern zunächst ab. Es sollte sechs Jahre dauern, in denen er sich ganz seiner Polonius-Fischer-Romane widmen wollte, bis Tabor Süden erneut auftauchen sollte. Vier weitere Süden-Krimis folgten bis 2013, bis Ani seinem Helden eine weitere – diesmal womöglich endgültige – Auszeit gönnte. Stattdessen erschuf er die Figur des Jakob Franck, der in „Der namenlose Tag“ (2015) seinen ersten Auftritt hat.

Dieser Ermittler bedient sich der besonderen Methode der „Gedankenfühligkeit“. Bei Friedrich Ani heißt das: „Die Aufklärung eines Mordes oder eines zwielichtigen Todes bedeutete, dass ein Kommissar das Recht hatte, die Welt des Menschen, der gewaltsam gestorben war, von Grund auf zu erschüttern und deren Bewohnern so lange mit unnachgiebiger Genauigkeit ihre Gewohnheiten zu entreißen, bis sie nackt in der Kälte standen und sich ihrer Erbärmlichkeit bewusst wurden. Erst von diesem Moment an – davon war Franck überzeugt – gelangte das Opfer auf den Weg zum ewigen Frieden.“

Friedrich Ani gilt als einer der erfolgreichsten Krimi-Autoren Deutschlands. Drei Mal wurde er bereits mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet; seine Bücher werden ins Französische, Spanische, Niederländische, Dänische, Koreanische und Chinesische übersetzt. „Die Erfindung des Abschieds“ ist der einzige deutschsprachige Krimi, der es auf die in der Schweiz aufgestellte Liste der zehn besten Kriminalromane der 1990er Jahre schaffte. Neben seinen Krimis schreibt Friedrich Ani außerdem Fernsehspiele und –serien sowie Bühnenstücke, Erzählungen, Hörspiele, Jugendromane und Gedichte.

Unsere Buchempfehlungen zu Friedrich Ani:

Lesen Sie mehr zum Thema Regionalkrimis.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Regionalkrimis: Das Fremde im Vertrauten

Regionalkrimis sind der große Trend auf dem Krimi-Markt. Von Sylt bis ins Allgäu gibt es keine Region die nicht ihre eigene Krimi-Serie vorzuweisen hat. Wir wollten wissen, warum wir von Regionalkrimis einfach nicht genug bekommen können.

Was uns an Regionalkrimis so bezaubert, erfahren Sie hier.

Top-Thema

Packend: Die besten Krimis aus aller Welt

Gute Krimis kommen nicht nur aus Skandinavien. Auch aus anderen Teilen der Welt versorgen uns großartige Krimi-Autoren mit ständig neuem Lesestoff. Wir haben die besten Krimis aus aller Welt für Sie zusammengestellt.

Welche Krimis sorgen für die beste Unterhaltung?