Abdi Assadi

Abdi Assadi ist ein bekannter US-amerikanischer Heiler und spiritueller Lehrer, der in New York einen sehr guten Ruf als Therapeut genießt. In seinem Buch „Schatten auf dem Pfad“ fasst er zusammen, was ihn die Heilpraxis der letzten 25 Jahre über Spiritualität, Ego und Erleuchtung gelehrt hat. Abdi Assadi wurde im Iran geboren und wuchs in Afrika, Asien und in den USA auf. Seine Jugend war von Drogen geprägt und anschließend fand er in der Spiritualität eine Ersatzdroge, wie er es in seinem Buch nennt. Doch all die Abgründe, die Therapien, die Praktiken und Verehrungen falscher Meister führten ihn an den Ort, an dem er heute ist. Er zeigt in seinem stark autobiographisch geprägten Buch, dass dieser Weg kein angenehmer war, dass es sich um einen langen und schmerzhaften Prozess handelt, wenn man versucht, zu sich selbst zu gelangen und Erfüllung im Leben zu finden, und dass es vor allem darum geht, das Ego auszulöschen. Diese Schattenarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Praxis von Abdi Assadi und steht im starken Gegensatz zu den vielen Ansätzen vom positiven Denken. Im Interview mit der Website www.sein.de sagte Assadi: „[...]du erreichst das Licht nicht, indem du dir schillernde Lichter vorstellst, sondern indem du in den Untergrund gehst und dich mit dem auseinandersetzt, was ich die Schatten nenne. Zumindest in meiner Erfahrung gibt es keinen anderen Weg.” Für ihn geht es darum, alles zu verlieren und das erforert eine Menge Mut. Erst wenn man auf die „Angst einflößendste Art und Weise nackt“ geworden ist, auf die man überhaupt nackt werden kann, gelangt man auf die spirituelle Reise, an deren Ende die Erfüllung stehen kann.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer