Werner Bartens

Werner Bartens gilt als einer der besten Wissenschaftsjournalisten Deutschlands.Bereits zwei Mal wurde Werner Bartens zum „Wissenschaftsjournalisten des Jahres“ gewählt: 2009 und 2012. Verdient hat er diese Auszeichnung für seine zahlreichen Artikel und Fachbeiträge, die regelmäßig im Wissenschaftsressort der Süddeutschen Zeitung, dessen Leitung er innehat, und im SZ-Magazin erscheinen. Darüber hinaus hat er zahlreiche populärwissenschaftliche Bücher geschrieben, in denen sich Werner Bartens zumeist kritisch mit der Medizin auseinandersetzt und den Finger auf Wunden im Gesundheitssystem legt. Sein Buch „Heillose Zustände – Warum die Medizin die Menschen krank und das Land arm macht“ kurbelte so innerhalb kürzester Zeit eine Debatte über das deutsche Gesundheitssystem an, die längst überfällig war. Es hielt sich, wie die meisten anderen Bücher von Werner Bartens – zum Beispiel „Das Ärztehasserbuch“ und „Das Lexikon der Medizin-Irrtümer“ - lange in den Beststeller-Listen. Das notwendige Hintergrundwissen dazu erwarb er im Studium, in dem er die eigenwillige Fächerkombination Medizin, Geschichte und Germanistik belegte. Doch gerade das erlaubt es Bartens heute, fachkundig und zugleich allgemeinverständlich über komplexe medizinische Zusammenhänge zu schreiben. Stationen seines Studiums waren Gießen, Freiburg, Montpellier und Washington D.C. Bei seinen ärztlichen Tätigkeiten an der Universitätsklinik von Freiburg und in Würzburg konnte er dann aus erster Hand erleben, woran es dem Gesundheitssystem krankt. Doch Werner Bartens sieht die Welt nicht nur als einen schlechten Ort. Stattdessen rät er dazu, ein gesundes, glückliches Leben zu führen, ohne sich dabei von der Medizinindustrie bevormunden zu lassen. Die besten Tipps dazu hält er in seinen Medizin-Ratgebern „Glücksmedizin – was wirklich wirkt“ und „Körperglück. Wie gute Gefühle gesund machen“ bereit. Auch diese Bücher stürmten die Bestseller-Listen und verließen diese lange Zeit nicht. Werner Bartens hat scheinbar ein besonderes Gespür dafür entwickelt, was die Menschen beschäftigt, und so lag er auch mit seinem Buch „Was Paare zusammenhält“ richtig. Schon der Untertitel, „warum man sich riechen können muss und Sex überschätzt wird“, verrät, worum es geht: Bartens hat die wichtigsten neuen Erkenntnisse zur glücklichen Partnerschaft aus Psychologie, Medizin und Verhaltensforschung zusammengetragen und erläutert anhand einiger Fallbeispiele, was jeder dazu beitragen kann, eine lange, erfüllte, glückliche Beziehung zu führen. Es sind die kleinen Dinge im Leben, wie das schweigende Streicheln und Massieren im Nacken, wenn eine Frau gestresst ist, oder wie das Zuhören, wenn ein Mann angespannt ist. Zwar ist „Was Paare zusammenhält“ kein Kochbuch, dessen Rezepten man einfach in eine glückliche Beziehung folgen kann, doch mit den Denkanstößen aus diesem Beziehungsratgeber kann jeder dazu beitragen, seine eigene Partnerschaft für beide Seiten glücklicher und erfüllender zu gestalten. Und weil das Thema Glück schon einmal aufgeworfen war, beschäftigte sich Werner Bartens in „Glückliche Kinder“ auch gleich noch mit dem Nachwuchs und der Kindererziehung. Als fünffacher Vater weiß Bartens, mit welchen Unsicherheiten Eltern zu kämpfen haben und wie sehr sie von außen unter Druck stehen, alles richtig machen zu müssen. Gerade darin aber sieht Werner Bartens die größte Gefahrenquelle, denn unter Druck entstehen die größten Fehler. Um diesen Druck zu lindern, trägt er in seinem 2013 erschienenen Familienratgeber die neusten Forschungsergebnisse aus den unterschiedlichsten Disziplinen zusammen und zeigt, was Kinder stark und gesund – und glücklich – macht. Wenn die Weichen in der Kindheit richtig gestellt werden, können die Kinder zu an Körper, Seele und Geist gesunden Menschen heranwachsen, die allen Stürmen des Lebens trotzen. Die Frauenzeitschrift „Für Sie“ freut sich und legt ihren Lesern das Buch wärmstens ans Herz: „Wissenschaftsjournalist Werner Bartens gelingt es jedes Mal, schwierige Themen sensibel und faktenreich aufzuschlüsseln. Diesmal erklärt der fünffache Vater, wie wir Kindern das richtige Maß an Vertrauen und Regeln vermitteln. Hier treffen neueste Studien auf gesunden Menschenverstand und entspannte Tipps. Leicht verständlich und anregend: ein Glücksfall!“ Ein gelungener Ratgeber von Werner Bartens, der sich zugleich noch sehr gut liest.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Fit mit Gesundheitsratgebern

Aktuelle Studien zeigen, dass die Deutschen immer gesünder leben. Gesundheitsratgeber helfen dabei.

Mit diesen Gesundheitsratgebern bleiben Sie fit.

Top-Thema

Homöopathie: Ähnliches mit Ähnlichem heilen

Auch wenn es für die Homöopathie noch immer keine wissenschaftlichen Beweise gibt, schwören viele Menschen inzwischen auf dieses naturheilkundliche Verfahren nach dem Ähnlichkeitsprinzip. Hier erfahren Sie, warum.

Bücher über die Grundlagen der Homöopathie