Robert Betz

Robert Betz ist Buchautor und Begründer der Transformations-Therapie. © Brigitte SporrerRobert Betz (Jahrgang 1953) ist ein deutscher Psychologe, Seminarleiter, Autor und Begründer der sogenannten Transformations-Therapie. Die Transformations-Therapie begleitet Menschen über einen kurzen Zeitraum, setzt dabei aber angeblich sehr wirkungsvoll Veränderungen um. Am Ende einer solchen Therapie stehen, so verspricht es Robert Betz, Gesundheit, Freiheit, Freude und der kraftvolle Selbstausdruck – kurz ein Leben in innerer Zufriedenheit und im Einklang mit sich selbst. Doch die Transformations-Therapie sollte auch kritisch betrachtet werden, wie wir gleich noch sehen werden.

Bei dieser besonderen Art der Therapie handelt es sich also um eine Form der spirituellen Psychotherapie, die Robert Betz in seiner langen Arbeit als Seminarleiter entwickelt hat. Spirituell deshalb, weil Betz den Menschen als Geist betrachtet, der derzeit in einem irdischen Haus, dem Körper, lebt und in diesem körperlich-irdische Erfahrungen macht. Um das Ziel eines glücklichen, befreiten Lebens zu erreichen, verbindet der Transformations-Therapeut im Sinne von Robert Betz verschiedene therapeutische Ansätze und Instrumente und schafft damit einen neuen Heilungs- und Befreiungsweg. Dieser Ansatz ist jedoch mit Vorsicht zu genießen. Zwar kann ein Leser viel Positives aus der Lektüre seiner Bücher ziehen, doch wer sich tiefer auf die Tranformations-Therapie von Robert Betz einlässt, geht auch ein Risiko ein, warnt die Sekten-Info Nordrhein-Westfalen.

„In den Meditationen werden die Teilnehmer in die Kindheit zurückgeführt und mit Erfahrungen konfrontiert, die emotional sehr belastend sein können“, heißt es in der kritischen Betrachtung der Sekten-Info. „Angebliche Rückführungen in frühere Leben, die sich mit etwas Phantasie sehr echt anfühlen, können zu starken Verwirrungen und Ängsten führen. Traumatische Kindheitserlebnisse können in den Meditationen an die Oberfläche gelangen und eine tiefe psychische Krise auslösen.“ Das Problem dabei: „Transformations-Therapeut kann sich jeder nennen, der einige wenige Seminare bei Robert Betz absolviert hat. Psychologische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Für psychisch labile Menschen kann die Transformations-Therapie gesundheitsgefährdend sein, da sie mit stark emotionsauslösenden Methoden arbeitet. In Folge des Besuchs von Betz-Seminaren kommt es gehäuft zu Persönlichkeitsveränderungen, die zu Konflikten im familiären Umfeld führen. Nicht selten werden Partnerschaften beendet und Lebenswege verändern sich in radikaler Weise.“

In der Tranformations-Therapie nach Robert Betz wird der Mensch in die Lage versetzt, Leidenszustände zu transformieren. Das heißt, dass emotionale Begrenzungen (Angst, Wut, Ohnmacht, etc.) gelöst und in etwas Positives verkehrt werden sollen. Inzwischen bietet Betz die Ausbildung zum Therapeuten für Menschen aus allen Berufsgruppen an und veranstaltet nach wie vor eigene Seminare auf der griechischen Kraftinsel Lesbos, auf der Robert Betz einen Teil des Jahres über lebt, wenn er gerade nicht in München ist. Seinen eigenen spirituellen Background erhielt Betz im Klosterinternat in Holland, auf das ihn seine katholischen Eltern geschickt hatten. Nach der Schule absolvierte er zunächst eine Lehre zum Industriekaufmann. Später holte Robert Betz an einer Abendschule das Abitur nach und studierte Psychologie und Sozialpädagogik in Hamburg. Nach dem Studium ging er auf Erfolgskurs, arbeitete in PR- und Werbeagenturen und wurde schließlich Vice President Marketing Europe in einem großen amerikanischen Unternehmen.

1995 dann überkam Robert Betz eine Sinnkrise, wie sie viele Menschen heute kennen: Obwohl sie rein äußerlich alles haben, was sie wollen, fehlt es ihnen an einem tieferen Sinn im Leben. Betz kündigte daraufhin seinen Job und zog nach München, wo er sich in der Reinkarnations-Therapie ausbilden ließ und sich intensiv mit dem "Studium von Botschaften der Geistigen Welt“ beschäftigte. Nach und nach entwickelte er so seinen eigenen, ganz speziellen Therapieansatz. Heute sagt Robert Betz auf seiner Website: „Die wesentliche Quelle für die Entwicklung dieser Therapie liegt jedoch in mir, in einem alten Wissen als Lehrer, das nicht aus diesem Leben stammt. Zu diesem Wissen und der Erfahrung erhalte ich in den letzten Jahren immer mehr Zugang.“ Diese Botschaft möchte er nun weitergeben und reist deshalb zu Seminaren und Ausbildungen nicht nur durch Deutschland sondern durch ganze Europa.

Er versteht es dabei als seine Aufgabe, daran zu erinnern, dass die Menschen "von Natur aus göttliche Wesen voller Liebe sind und sie zu unterstützen, Frieden, Freiheit, Freude und Gesundheit, kurzum ganzheitliches Lebensglück, zu erschaffen und aus ihren ‚alten Schuhen’ auszusteigen". So lautet auch der Titel eines seiner Bücher „Raus aus den alten Schuhen!“ (2008). Das Buch hielt sich lange in den Bestseller-Listen und wurde von seinen Lesern in den höchsten Tönen gelobt. Im gleichen Jahr erschien auch „Der kleine Führer zum großen Erfolg“, eines der beliebtesten und meistgelesenen Bücher von Robert Betz, in dem er „Schlüsselgedanken für ein erfolgreiches Leben“ zusammengetragen hat.

2015 begeisterte Betz seiner Leser mit dem Lebenshilfe-Ratgeber „Willkommen im Reich der Fülle“. Darin erläutert er, wie alles, was wir brauchen, um ein erfolgreiches, glückliches und erfülltes Leben zu führen, bereits in uns veranlagt ist. Alles, was wir dann noch tun müssen, ist dieses Wissen unseres Herzens auch zu nutzen. Wie das funktioniert, erklärt Robert Betz auf 220 sehr aufschlussreichen und sinnstiftenden Seiten. Im gleichen Jahr erschien „Werde der, der du sein willst“. Zahlreiche Situationen aus dem täglichen und weniger alltäglichen Leben werden darin angegangen, um eingefahrene Muster zu lösen, neue Perspektiven zu eröffnen oder althergebrachte Ansätze zu hinterfragen. Wer sich darauf einlässt, kann das Buch an jeder beliebigen Stelle aufschlagen und findet darin Inspiration und neue Denkanstöße. Doch auch dieses Buch von Robert Betz ist wie immer mit Vorsicht zu genießen und sollte nicht einfach unkritisch übernommen werden. Kritisch reflektiert kann es jedoch eine Bereicherung sein.

Unsere Buchtipps - Diese Bücher von Robert Betz empfehlen wir Ihnen:

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Achtsamkeit: Bewusst leben im Hier und Jetzt

Achtsamkeit ist eines der vielbeschworenen Modeworte, ein spiritueller Trend, dem sich auch der Buchmarkt nicht verweigern kann. Was aber hat es mit dem Gedanken der Achtsamkeit auf sich und wie kann man sie erlernen?

Hier erfahren Sie, wie Sie Achtsamkeit in jeden Moment Ihres Lebens bringen können.

Top-Thema

Buddhismus: Vom Menschsein erlöst werden

Der Buddhismus unterscheidet sich in vielem von den anderen Weltreligionen. Vor allem in seinem großen Ziel: der Nicht-Existenz. Das Verlöschen ist das Ergebnis harter Arbeit und schmerzhafter Lösungsprozesse – und verspricht das ewige Glück des Nichtseins.

Der Buddhismus ist in mehr als nur einer Hinsicht exotisch.