Thilo Bode

Thilo Bode (Jahrgang 1947) ist der Leiter der Verbraucherrechtsorganisation „foodwatch e.V.“ und war viele Jahre lang Manager bei Greenpeace. Bode studierte in München Soziologie, wechselte aber bald zur Volkswirtschaftslehre. Nach seinem Abschluss promovierte er zum Thema Direktinvestitionen und arbeitete für mehrere große Konzerne. 1989 übernahm er das Amt des Geschäftsführers es deutschen Arms der Umweltorganisation Greenpeace. Später, ab 1995, bekleidete er dieses Amt auch für Greenpeace International. Nachdem er 2001 zurück getreten war, gründete im Folgejahr die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch e.V., die er seitdem führt. Bode veröffentlichte außerdem drei Bücher zu Umwelt- und Verbraucherthemen, zuletzt 2010 „Die Essensfälscher. Was uns die Lebensmittelkonzerne auf die Teller lügen“.

2015 wurde das Buch "Die Freihandelslüge: Warum TTIP nur den Konzernen nützt - und uns allen schadet" von Thilo Bode zum Bestseller.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Gesellschaftskritik – Pflicht oder Kür?

Gesellschaftskritik ist eine wichtige Aufgabe der Literatur. Schon seit der Antike nutzen Dichter die Möglichkeiten der Literatur, um Missstände anzuprangern. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Gesellschaftskritik gewandelt hat und welche Bücher Sie gelesen haben sollten.

Gesellschaftskritik in der Literatur kann auch mal subtil sein.

Top-Thema

Gegenwartsliteratur: der Lärm des Jetzt

Gegenwartsliteratur, die Literatur des Jetzt – wann beginnt sie und wann endet sie? Wer legt fest, was zur Gegenwartsliteratur gehört und was nicht? Was wird aus den Büchern, wenn sie in die Vergangenheit abdriften? Fragen über Fragen, die wir hier klären wollen.

Ab wann spricht man eigentlich von Gegenwartsliteratur?