Herman Charles Bosman

Herman Charles Bosman (1905 – 1951) war ein südafrikanischer Autor und Journalist, der heute als einer der bedeutendsten Autoren des Landes gilt. Schon während seiner Schulzeit in Johannesburg schrieb Bosman seine ersten Kurzgeschichten. Anschließend absolvierte er eine Ausbildung zum Lehrer. Während eines Streits erschoss er unter Alkoholeinfluss seinen Stiefbruder, wofür er zu zehn Jahren Haft verurteilt wurde. Vier Jahre verbrachte er in der Todeszelle, bevor er schließlich begnadigt wurde. Daraufhin verließ er 1934 das Land und bereiste Europas. Die meisten der heute bekannten Kurzgeschichten schrieb Bosman in London. Trotz ihrer großen Bedeutung für die südafrikanische Literatur sind die Erzählungen in Deutschland erst 2010 unter dem Titel „Mafeking Road und andere Erzählungen“ erschienen. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges kehrte Bosman nach Südafrika zurück, wo er 1951 an einem Herzanfall starb.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Fünf gute Gründe für Kurzgeschichten

Kurzgeschichten werden häufig unterschätzt. Doch spätestens seit Alice Munro für ihre Short Stories den Literaturnobelpreis bekommen hat, sind sie wieder in aller Munde. Wir haben fünf Gründe zusammengetragen, häufiger Kurzgeschichten zu lesen.

Es gibt viele gute Gründe, Kurzgeschichten zu lesen.

Top-Thema

Gesellschaftskritik – Pflicht oder Kür?

Gesellschaftskritik ist eine wichtige Aufgabe der Literatur. Schon seit der Antike nutzen Dichter die Möglichkeiten der Literatur, um Missstände anzuprangern. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Gesellschaftskritik gewandelt hat und welche Bücher Sie gelesen haben sollten.

Gesellschaftskritik in der Literatur kann auch mal subtil sein.