Brendan Brazier

Brendan Brazier hat sich mit veganen Rezepten in Topform gebracht. (c) Brendan BrazierAls Triathlet und Ironman hatte der Kanadier Brendan Brazier ein sehr großes Interesse daran, seine körperliche Leistungsfähigkeit zu maximieren. Stets beobachtete er dabei, welche Auswirkungen die Ernährung auf seine Leistung und die Regenerationsphasen hatte. So entwickelte Brendan Brazier ein eigenes Ernährungskonzept, das die Leistung maximierte und die Regenerationsphasen minimierte - die sogenannte Thrive-Diät. Sie ist das Erfolgsgeheimnis seiner beachtlichen Karriere und seines gestählten Körpers, der Männer Neid und Frauen Begehren empfinden lässt. Schon früh wusste Brendan Brazier, dass er Profisportler werden wollte. Auf der Suche nach einem Wettbewerbsvorteil untersuchte er die Trainingsprogramme erfolgreicher Sportler und entdeckte, dass sie sich alle weitgehend ähnelten. Der wichtigste Unterschied war die Ernährung. Die Thrive-Diät von Brendan Brazier legt den Fokus auf rohe und leicht verdauliche, vegane Lebensmittel – und sorgte damit in der Sportwelt für Aufsehen. Für viele Profisportler ist die vegane Ernährung tabu. Sie ernähren sich von Lebensmitteln, die als schnelle Energielieferanten gelten und legen großen Wert auf tierische Eiweiße zur Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit. Doch Pasta und weißer Reis bergen ein großes Problem: Der Sportler fühlt sich ständig hungrig und müde. Brendan Brazier setzte deshalb seit Anfang der 90er Jahre auf Lebensmittel, die leichter zu verdauen sind und mehr Energie liefern, wie etwa Buchweizen oder Wildreis. Der Körper spart bei der Verdauung Energie und kann sie an anderer Stelle gezielt einsetzen. Auch der Verzicht auf Fleisch, Fisch, Milchprodukte hat bei Brendan Brazier einen ganz bestimmten Grund: Diese Lebensmittel fördern Entzündungen. „Und die sind das Letzte, was Sportler gebrauchen können. Je weniger der Körper mit Entzündungen zu kämpfen hat, desto leichter ist es für den Körper, die Muskeln zu kontrahieren. Man ist in der Lage, härter zu trainieren“, erklärte Brazier dem Magazin „Spiegel“. Die Thrive-Diät setzt also auf möglichst unverarbeitete, leicht verdauliche Lebensmittel, die viel Energie liefern und viele Nährstoffe enthalten. Vollwertkost, ballaststoffreiches Gemüse, Hülsenfrüchte und Obst stehen deshalb ganz oben auf dem Speiseplan von Brendan Brazier. Sie sind es auch, die die Rezepte in seinem Buch „Vegan in Topform“ bestimmen. Der Ernährungsratgeber stellt an sich selbst zwar den Anspruch, jedermann die gesunde, vegane Ernährung näher zu bringen, richtet sich aber dennoch sehr stark an Sportler, die ihre Leistungsfähigkeit verbessern wollen. Immer wieder erinnert Brazier dabei daran: „Die Thrive-Diät ist keine schnelle Abnehmdiät, sondern eher eine langfristige Ernährungsumstellung.“ Mit seinen leckeren Rezepten macht er diese Umstellung leichter. „Denk an all die leckeren, gesunden Dinge, die du entdecken kannst, anstatt daran zu denken, auf was du verzichten musst“, lautet sein Tipp, den er mit „Vegan in Topform“ sofort in die Tat umzusetzen hilft. Noch mehr Unterstützung finden Interessierte dann in „Vegan in Topform – Das Kochbuch“, das den Ratgeber ergänzt. In dem veganen Kochbuch stellt Brendan Brazier 200 pflanzliche Rezepte „für optimale Leistung und Gesundheit“ vor, die sich durch ihre zum Teil ungewöhnlichen Zutaten auszeichnen. So arbeitet Brazier zum Beispiel mit Hanfsamen, die vor allem wegen ihrer Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren immer beliebter werden. Des Weiteren verwendet er Chia-Samen, die Heilsamen der Maya, die wegen ihres hohen Gehalts an Magnesium, Kalium, Kalzium und Eisen sehr wertvoll sein sollen. Auch Kokosöl ist nicht unbedingt in jeder Küche zu finden, hat aber mit den Rezepten von Brendan Brazier durchaus seine köstliche Daseinsberechtigung. Abseits dieser Exoten finden Sie in „Vegan in Topform – Das Kochbuch“ auch tolle Smoothies, leckere Frühstücksrezepte, Salate, Suppen sowie vegane Desserts und Dressings, die viel Appetit auf eine gesunde Ernährung machen. Ob scharfer Linsensalat mit Koriander, Quinoa-Pilaf mit Mangold und Zitrone, Grünkohlchips mit Salz und Essig oder Zitronen-Limetten-Energie-Gel – Brendan Brazier zeigt, wie lecker es sein kann, sich natürlich und pflanzlich zu ernähren.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Ihr veganes Kochbuch für ein bunteres Leben

Ein veganes Kochbuch kann Ihnen nicht nur dabei helfen, sich gesünder zu ernähren, Sie tun damit auch gleich noch etwas Gutes. Damit trotz Fleisch- und Milchverzicht keine Langweile aufkommt, braucht es kreative Ideen, die Sie in unseren veganen Kochbüchern finden.

Wie lecker gesundes Essen sein kann, zeigt Ihnen Ihr veganes Kochbuch.

Top-Thema

Vegetarische Rezepte: Die ganze Vielfalt

Vegetarische Rezepte können eine Herausforderung darstellen, wenn man die Ernährung gerade erst umstellt. Abwechslung ist hier besonders wichtig, weil sie sicherstellt, dass der Körper alle Nährstoffe erhält. Darüber hinaus sorgt die Vielfalt auf dem Tisch für Spaß an der vegetarischen Küche.

Inspirationen für vegetarische Rezepte aus frischen Zutaten