Ingke Brodersen

Ingke Brodersen (Jahrgang 1950) ist Autorin zahlreicher politischer und medienkultureller Bücher sowie Mitbegründerin des Publikumverlags Booklett.brodersen & company. Nach dem Studium der Geschichte war Brodersen einige Zeit als Lehrerin tätig, wechselte dann aber zeitig in die Medienbranche. Beim Rowohlt-Verlag war sie viele Jahre lang als Lektorin und Herausgeberin politischer Bücher beschäftigt, bevor sie mit der Leitung Rowohlt-Berlin Verlags (1990- 2000) in höhere Führungsfunktionen aufstieg. 2001 übernahm sie die Chefredaktion der mehrsprachigen Kulturzeitschrift „Kafka- Zeitung für Mitteleuropa“. Nachdem die Zeitung 2005 vom Goethe- Institut eingestellt worden war, übernahm Brodersen 2006, gemeinsam mit Richard Spies, die Geschäftsführung des neuen Sachbuchverlags Booklett.brodersen & company. Berühmt wurde sie durch politische Sachbücher, vorrangig für Kinder und Jugendliche. So schrieb sie z.B. (mit Doris Schröder-Kopf) „Der Kanzler wohnt im Swimmingpool oder Wie wird Politik gemacht“ (2001) oder „Eine Erdbeere für Hitler. Deutschland unterm Hakenkreuz“ (2005). Mit deutscher Geschichte beschäftigt sich auch das Buch „Mahlzeit: 60 Jahre Deutschland“ (2009), das die Vergangenheit im Spiegel der Essgewohnheiten betrachtet.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer