Katrin Burseg

Katrin Burseg schreibt hervorragende historische Romane. (c) RedaktionswerftDer Name Katrin Burseg (Jahrgang 1971) steht für bewegende Historienschmöker und beste Unterhaltung. 2008 gab die Geschäftsführerin des Hamburger Verlags Redaktionswerft mit ihrem historischen Roman „Das Königsmal“ ihren Einstand als Autorin – und ist seitdem aus der Landschaft der historischen Romane aus Deutschland nicht mehr wegzudenken. Katrin Burseg studierte in Kiel Romanistik, Literaturwissenschaften und Kunstgeschichte und arbeitete schon parallel dazu als freie Autorin. Nach ihrem Umzug nach Hamburg schrieb sie freiberuflich für den „Stern“, die „Süddeutsche Zeitung“ und die „Cosmopolitan“ und kam schließlich zum Verlag Redaktionswerft.

Ihr erstes Sachbuch veröffentlichte Katrin Burseg 2003. Es trägt den Titel „Der Moment“. Darin lässt Burseg Prominente – von Kai Diekmann über Renate Schmidt bis hin zu Florian Gerster – über die Momente sprechen, die ihr Leben verändert haben. Das Buch, das im Stil sehr an eine Talkshow erinnert, zielt darauf ab, den Leser mit Tipps und Tricks für den Weg an die Spitze zu versorgen. Doch die wahre Berufung von Katrin Burseg ist der historische Roman. In ihrem Roman-Debüt „Das Königsmal“ erzählt sie die wahre Geschichte der heimlichen Königin Dänemarks, von Wiebke Kruse, die von einer einfachen Markt zur Geliebten König Christians IV. von Dänemark aufsteigt. Es folgte der Roman „Die Rebellin des Papstes“, der den Leser ins Rom des 17. Jahrhunderts entführt und Christina von Schweden an den Hof von Papst Alexander VII. begleitet.

„Die vierte Zeugin“, der dritte historische Roman von Katrin Burseg, ist ein Gemeinschaftswerk, an dem insgesamt 12 bekannte Autoren, darunter auch Peter Prange und Tanja Kinkel, mitgewirkt haben. Darin wickeln die Autoren einen historisch belegten Fall aus dem 16. Jahrhundert wieder auf, in dem der Londoner Geschäftsmann Richard Charman die Tuchhändlerwitwe Agnes Imhoff verklagt, die die Schulden ihres unter rätselhaften Umständen verstorbenen Mannes nicht begleichen kann. Das Porträt der Agnes Imhoff, das dabei entsteht, fesselt den Leser an die Seiten dieses Buches. „Der Sternengarten“ erschien 2013 und erzählt von einem großen Traum und einer großen Liebe. In den Gärten von Schloss Gottorf bei Schleswig soll das achte Weltwunder entstehen, wenn es nach dem Herzog geht. Doch die tollkühnen Pläne sorgen für immer neue dramatische Wendungen im Leben der jungen Sophie, die im Garten des Herzogs arbeitet und sich dort in den Perser Farid verliebt. Wir dürfen also gespannt sein, was sich Katrin Burseg als nächstes einfallen lassen wird.

Unsere Buchtipps - Diese Bücher von Katrin Burseg empfehlen wir Ihnen:

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Historische Romane: Die Lust am Mittelalter

Ritter, Prinzessinnen, Zauberer und Könige bevölkern nicht nur viele historische Romane sondern auch die Mittelalter-Spektakel und –Märkte, die jedes Wochenende zahllose Romantiker anziehen. Wir verraten, was es mit der Faszination Mittelalter auf sich hat.

Top-Thema

Frauenromane machen Träume wahr!

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg findet sich Claire Randall im Schottland des Jahres 1743 wieder. Es ist der Beginn einer fesselnden Zeitreise-Saga und einer Reihe von Frauenromanen, der Sie sich nicht entziehen können.

Frauenromane lassen die Leserinnen die Welt um sich vergessen.