Jacques Chessex

Jacques Chessex (1934 – 2009) war ein bedeutender französischsprachiger Schriftsteller aus der Schweiz. Nach dem Studium der Geisteswissenschaften in Lausanne arbeitete Chessex als Französischlehrer an einem Gymnasium. Großes Aufsehen erregte er 1973 mit dem Roman „Der Kinderfresser“, der als erster Roman eines Nichtfranzosen und als erster Roman eines Schweizers überhaupt mit dem bedeutenden französischen Literaturpreis Prix Concourt ausgezeichnet wurde und mit seinem letzten Roman „Ein Jude als Exempel“ (post mortem 2010), über eine wahre Begebenheit aus seinem Heimatort. Insgesamt 80 Bücher verfasste Chessex während seiner 55jährigen Schriftstellerkarriere. 2009 verstarb er unerwartet während einer Diskussionsrunde.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Im Fokus: Adolf Hitler

Adolf Hitler hat das 20. Jahrhundert geprägt wie kein anderer. Kein Wunder also, dass sich Historiker und Schriftsteller noch immer sehr intensiv mit seiner Person und seinen Taten auseinandersetzen. Wir haben Bücher über Adolf Hitler zusammengestellt, die sich wirklich lohnen.

Top-Thema

Den Zweiten Weltkrieg aufarbeiten – aber richtig!

Das mediale Überangebot über den Zweiten Weltkrieg und die ewigen Wiederholungen an den Schulen sorgen für eine regelrechte Ermüdung des Themas. Dabei ist die Aufarbeitung viel zu wichtig. Wir plädieren für eine neue Form der Aufarbeitung.

Überall erinnern uns Denkmäler an die Toten des Zweiten Weltkrieges.