Cassandra Clare

Cassandra Clare hat es von der Fan Fiction-Autorin zur Bestseller-Autorin geschafft. Copyright: Kelly Campbell Cassandra Clare ist das Pseudonym der US-amerikanischen Bestseller-Autorin Judith Rumelt (Jahrgang 1973), die mit ihrer Urban Fantasy-Serie „Chroniken der Unterwelt“ weltberühmt geworden ist. Ihre reiche Fantasy, mit der sie die Welt der Schattenjäger, der Dämonen und Engel, kreiert hat, verdankt die Autorin, die heute unter dem Namen Cassandra Clare schreibt, vermutlich ihrer aufregenden Kindheit. Geboren in Teheran verbrachte sie ihre Kindheit an den unterschiedlichsten Orten überall auf der Welt. Sie lebte in Frankreich, England und in der Schweiz und anschließend an verschiedenen Orten in den USA.

Wenn man so viel umzieht, braucht man als Kind gute Freunde, die man überall mit hinnehmen kann – und die findet man am ehesten in Büchern und in der eigenen Phantasie. Es war daher nur eine Frage der Zeit, bis Cassandra Clare selbst begann, Geschichten zu schreiben. Dabei ließ sie sich von ihren Lieblingsautoren und –büchern inspirieren, schrieb zum Beispiel einen Roman, der auf einer Kurzgeschichte von Jane Austen basierte, und machte sich mit Fan Fiction einen Namen. „Harry Potter“ von Joanne K. Rowling inspirierte sie zu ihrer Trilogie „The Draco Trilogy“ und „Herr der Ringe“ war Vorbild für „The Very Secret Diaries of Middle Earth“. Zwar gibt es überall auf der Welt viele Menschen, die Fan Fiction schreiben, doch die Autorin, die später unter dem Namen Cassandra Clare Bestseller schreiben sollte, stach aus der Masse heraus.

Bald war sie unter dem Namen „Big Name Fan“ bekannt und fand sogar in der Presse Erwähnung. Die New York Times schrieb über die „Draco Trilogy“: „[Ein] Juwel von so hervorragender Qualität, dass es die Harry-Potter-Begeisterung des Leser noch beflügelt.“ Die Einflüsse ihrer Vorbilder merkt man auch noch dem Roman noch an, mit dem Clare schließlich der Durchbruch als Schriftstellerin gelang: „City of Bones“. „Harry Potter“ trifft hier auf „Twilight“ und „House of Night“. Dennoch ist Cassandra Clare damit der Sprung von der Fan Fiction-Autorin zur eigenständigen Schriftstellerin gelungen. Der erste Band der „Chroniken der Unterwelt“ war nur der erste in einer Reihe von Bestsellern, die unter dem Namen Cassandra Clare erschienen. Insgesamt sechs Bände umfasste die Reihe, als das Finale, „Chroniken der Unterwelt 6: City of Heavenly Fire“, 2015 endlich erschien. Daneben veröffentlichte Cassandra Clare die Reihe „Chroniken der Schattenjäger“, deren Romane zeitlich vor den „Chroniken der Unterwelt“ angesiedelt sind und einen Blick in die Geschichte der Bruderschaft der Schattenjäger werfen.

Weitere Fantasy-Romane von Cassandra Clare sind in Planung. Nach all der Inspiration, die Clare ihren großen Vorbildern verdankt, ist es nur folgerichtig, dass die Verfilmung von City of Bones von Bob Shaye und Michael Lynne übernommen wurde, die einst auch die Verfilmung von „Herr der Ringe“ durch Peter Jackson betreuten. Der Film „The Mortal Instruments: City of Bones“ kam am 23. August 2013 mit Lily Colins („Spieglein, Spieglein“) und Jamie Campbell Bower (Caius in der „Twilight“-Reihe) in die amerikanischen Kinos. Sechs Tage später startete der Film als „Chroniken der Unterwelt – City of Bones“ in den deutschen Kinos. Damit dürfte Cassandra Clare, die nun in einer Riege mit ihren Vorbildern Joanne K. Rowling und Stephenie Meyer steht, durchaus zufrieden sein. Zwar war der Film an den Kinokassen nur mäßig erfolgreich, doch das übermäßig positive Feedback, das Constantin Film von den Fans der Reihe erhielt, sorgte dann dafür, dass die Produktion für die Verfilmung von „Chroniken der Unterwelt 2: City of Ashes“ von Cassandra Clare 2014 dennoch begann.

Unsere Buchtipps - Diese Bücher von Cassandra Clare empfehlen wir Ihnen:


Chroniken der Unterwelt

Chroniken der Schattenjäger

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Der Vampir und das Mädchen: Vampirromane

War der Vampir früher der Inbegriff des Bösen, des unbändigen Tieres im Menschen, gehören sie heute zu den größten Teenie-Idolen. Wir gehen dem Mythos Vampirroman auf den Grund.

Gehen Sie der Faszination der Vampirromane auf den Grund.

Top-Thema

Fantasy-Serien und die heilige Dreifaltigkeit

Fantasy-Serien liegen voll im Trend. Kein Autor schreibt heute noch einen einzelnen Fantasy-Roman. Vielleicht lohnt es die Mühe nicht, eine solche Welt nur für ein einziges Buch zu erschaffen. Vielleicht steckt hinter der Trilogien-Welle aber auch etwas ganz anderes.