Rolf Dobelli

Rolf Dobelli (Jahrgang 1966) ist ein Schweizer Schriftsteller und Unternehmer, der sich mit den Büchern „Die Kunst des klaren Denkens“ und „Die Kunst des klugen Handelns“ einen Namen gemacht hat. Als erfolgreicher Geschäftsmann weiß Dobelli, wovon er spricht, hat selbst Fehler gemacht und aus ihnen gelernt und andere dabei beobachtet, die Fehler machten, ohne daraus zu lernen. Rolf Dobelli studierte an der Universität von St. Gallen Betriebswirtschaft und promovierte dort. Im Anschluss arbeitete er für die Fluggesellschaft Swissair und startete schließlich mit Freunden ein eigenes Unternehmen: Ihre Firma getAbstract ist der weltweit größte Anbieter von komprimiertem Managementwissen, also Buchzusammenfassungen, in denen Manager sofort das finden, was sie brauchen. Dobellis Unternehmen bietet seinen Kunden Zugriff auf Tausende von Businessbüchern in Kurzform. So finden sie schnell und unkompliziert das, was sie im jeweiligen Moment wissen müssen, ohne sich mit unnützem Wissen zu beladen. Auch das kann dabei helfen, Fehler zu vermeiden. Rolf Dobelli ist darüber hinaus Gründer von ZURICH.MINDS, einer Community, in der führende Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft zusammenkommen, um Ideen auszutauschen und gemeinsame Konferenzen abzuhalten. Auch hier konnte er viel über Irrwege lernen, die andere Menschen bereits gegangen sind und die man nicht wiederholen muss, Beispiele, die er auch in sein Buch „Die Kunst des klugen Handelns“ eingebaut hat.  Klares Denken und kluges Handeln sind zwei zentrale Punkte im Leben von Rolf Dobelli und gehören für ihn untrennbar zusammen. 2012 gründete er die CCADEMY, eine cloud-basierte Akademie, in der klares Denken trainiert wird. Auch in seinen „Klarer Denken“-Kolumnen für die „ZEIT“ und die Schweizer „Sonntagszeitung“ beschäftigt er sich intensiv mit diesem Thema. Artikel, Kommentare und Rezensionen veröffentlicht er außerdem in „The Economist“, „The Wall Street Journal“, in der „Financial Times“ und im „Handelsblatt“. Seit einiger Zeit liest man auch im "Stern" eine Kolumne von Dobelli, in der er zum Nachdenken anregen will. Darin stellt er Fragen, wie: "Wie groß ist Ihr Vorrat an Freunden?", "Macht Bildung glücklich?" und "Würden Sie Ihr Leben noch einmal von vorne beginnen?". Jede Woche gibt er so Gelegenheit zur anregenden Selbsterforschung. Rolf Dobelli hat darüber hinaus zahlreiche Sachbücher geschrieben, die sich mit den großen Fragen des Lebens beschäftigen und zum Teil sogar ins Philosophische gehen. Auf „Und was machen Sie beruflich?“ folgten „Turbulenzen: 777 bodenlose Gedanken“, „Himmelreich“, „Fünfunddreißig: Eine Midlife Story“, „Wer bin ich? 777 indiskrete Fragen“ und schließlich die Bestseller „Die Kunst des klaren Denkens: 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen“ (2011) und „Die Kunst des klugen Handelns: 52 Irrwege, die Sie besser anderen überlassen“ (2012). Beide Bücher hielten sich über Monate hinweg in den Bestseller-Listen und erhielten überwiegend sehr positive Kritik. So schrieb zum Beispiel Andreas Rickmann in „Die Welt“: „Das Buch von Dobelli seziert unsere Denkmuster. Gnadenlos wissenschaftlich, aber trotzdem als Aufforderung, das zu nutzen, womit jeder Mensch gesegnet ist: seinen Verstand.“ Und als ob das alles noch nicht genug gewesen wäre, veröffentlichte Rolf Dobelli 2012 auch noch einen Roman: „Massimo Marini“ ist ein überraschend flüssig und leicht zu lesendes Buch, das seine tiefergehende Wirkung dennoch nicht verfehlt. Die Geschichte eines italienischen Einwanderers in der Schweiz, der als Kind in einem Koffer in das fremde Land geschmuggelt wurde, berührt den Leser auf eine Weise, die man von Rolf Dobelli wahrscheinlich gar nicht erwartet hätte. Feinfühlig und mit einem ungeahnten Gefühl für Dramatik arbeitet sich Dobelli durch die emotionalen Schichten des Lesers, so wie sich der Bohrer durch den Fels der Alpen arbeitet, mit dem Massimo Marini in den Schweizer Alpen Tunnel baut.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Philosophie: Wer nicht fragt, bleibt dumm

Philosophie ist die Liebe zur Weisheit und die Kunst, die Welt zu hinterfragen. Mit seinem Buch Sofies Welt hat Jostein Gaarder die Philosophie greifbar und verständlich gemacht. Doch was ist dran an der Kunst des Fragenstellens?

Philosophie ist die Kunst die Welt durch die Augen eines staunenden Kindes zu sehen.

Top-Thema

In Zen-Büchern die Linie im Chaos finden

Zen, das heißt die Linie im Chaos finden, sich auf das Wesentliche besinnen, auf den richtigen Weg zurück finden. In diesen Zen-Büchern erfahren Sie, was es mit der Lehre auf sich hat.