Christiane F.

Christiane F. (Jahrgang 1962), eigentlich Vera Christiane Felscherinow, ist die Autorin des Buches „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“, in dem sie in erschreckender Offenheit über ihre Zeit auf dem Kinderstrich am Berliner Bahnhof Zoo berichtet. Felscherinow nahm seit ihrem 12. Lebensjahr Drogen und war bereits mit 14 Jahren schwer heroinabhängig. Um sich das Geld für ihre Drogen zu verdienen, arbeitete sie auf dem Kinderstrich am Bahnhof Zoo. Da sie tagsüber weiterhin die Schule besuchte, bemerkte ihre Mutter ihr Doppelleben erst nach zwei Jahren. Als Felscherinow 1978 in einem Prozess als Zeugin aussagte, wurden Kai Hermann und Horst Rieck vom Magazin „Stern“ auf sie aufmerksam. Aus ausführlichen Interviews und zahlreichen Recherchen vor Ort entstand das Buch „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ (1978), das erstmals ganz offen über den Alltag der Drogenszene und den Teufelskreis aus persönlichen Nöten und Drogensucht berichtete und die Öffentlichkeit schockierte. 1981 wurde das Buch durch Uli Edel verfilmt. In den 80er Jahren versuchte Felscherinow eine Karriere als Sängerin und Filmschauspielerin zu starten, der große Erfolg blieb jedoch aus. Zahlreichen Medienberichten zufolge soll sie 2008 rückfällig geworden sein, sodass das Jugendamt ihren 1996 geborenen Sohn in Obhut nahm.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer