Susanne Fröhlich

Susanne Fröhlich nimmt sich selbst nicht zu ernst. Das lieben ihre Leserinnen. (c) Gaby GersterSusanne Fröhlich (Jahrgang 1962) ist eine deutsche Buchautorin und Journalistin, die mit ihrem humorvollen Bericht „Moppel-Ich. Der Kampf mit den Pfunden“ (2004) berühmt geworden ist. Die Powerfrau begann nach der Schule zunächst ein Jura-Studium, absolvierte dann aber ein Volontariat beim Hessischen Rundfunk im Bereich Hörfunk. Hier moderierte sie zunächst das „Ausgehspiel“ auf hr3, bevor sie zum Fernsehen kam und die Sendungen „Allein oder Fröhlich“, „Vorsicht Fröhlich!“ und „Wir vier“ moderierte. Neben ihrer Rundfunk-Karriere veröffentlichte Susanne Fröhlich mehrere Bücher. Ihre Andrea Schnidt-Romane erfreuten sich dabei ganz besonderer Beliebtheit: „Frisch gepresst“, „Frisch gemacht“, „Familienpackung“, „Treuepunkte“ und „Lieblingsstücke“. Darin erzählt Fröhlich humorvoll aus dem Alltag einer jungen Mutter.

Der Durchbruch gelang Susanne Fröhlich mit ihrem Buch „Moppel-Ich“, einem unterhaltsamen Ratgeber für alle, die mit ihren Pfunden zu kämpfen haben. Das Buch wurde für das Fernsehen verfilmt und 2010 mit „Und ewig grüßt das Moppel-Ich“ fortgesetzt. 1998 startete Fröhlich außerdem mit ihrer Heldin Andrea Schnidt durch. Seit dem ersten Band, „Frisch gepresst!“ – inzwischen mit Diana Amft als „Frisch gepresst“ verfilmt – sind bereits sechs Bücher mit ihr in der Hauptrolle erschienen: Auf „Frisch gemacht“(2013) und „Familienpackung“ (2005) folgten „Treuepunkte“ (2006), „Lieblingsstücke“ (2008), „Lackschaden“ (2012), „Aufgebügelt“ (2013) und "Wundertüte" (2015).

Das Besondere an Andrea Schnidt ist, dass Susanne Fröhlich mit ihr eine Heldin kreiert hat, mit der sich die meisten Frauen zwischen 30 und 50 in irgendeiner Form identifizieren können. Schnidt ist eigentlich eine Durchschnittsfrau mit Durchschnittsproblemen, doch die locker-leichte Art, wie Susanne Fröhlich darüber schreibt, lässt das alles weniger dramatisch erscheinen und sprüht nur so vor Lebenslust. „Aufgebügelt“ ist dafür der beste Beweis, denn nachdem sich Andrea endlich von ihrem Mann getrennt hat, geht sie nun auf die Suche nach dem Traumprinzen – und lässt dabei kein Fettnäpfchen aus. Und selbst dann ist noch nicht Schluss mit Lustig, denn als Andrea mit Paul auf Wolke 7 schwebt, bahnen sich in „Wundertüte“ (2015) schon weitere Probleme an. Doch sie alle meistert Susanne Fröhlichs Heldin in ihrer ganz eigenen Art und Weise – und überaus charmant. Ebenfalls lobend sollte erwähnt werden, dass sich die Bücher auch alle eigenständig lesen lassen und dass es also nicht notwendig ist, die Reihe von Anfang bis Ende durchzulesen. Wer aber einmal angefangen und Bekanntschaft mit der Heldin geschlossen hat, der wird das wohl auf keinen Fall verpassen wollen.

Yoga-Tagebuch von Susanne Fröhlich2011 erschien „Der Hund, die Krähe, das Om… und ich! Mein Yoga-Tagebuch“, in dem Susanne Fröhlich von ihren Erfahrungen aus 3 Monaten Yoga berichtet. Auf Anraten ihrer Freundin, der Schauspielerin und Yoga-Lehrerin Ursula Karven, startete Fröhlich das Projekt „Fröhlich macht Yoga“ und wagte drei Monate lang den Selbstversuch Yoga – mit überraschendem Ergebnis. Ähnlich von Selbstversuchen geprägt ist ihr Buch „Diese schrecklich schönen Jahre“, das sie gemeinsam mit ihrer Freundin, der Journalistin Constanze Kleis geschrieben hat. Gemeinsam haben die beiden schon die Bücher „Runzel-Ich: Wer schön sein will“ und „Alles über meine Mutter“ geschrieben. Einmal mehr begleitet die Autorin ihre Leserinnen darin durch eine schwere Zeit. Nach Gewichtsproblemen und Männersuche geht es in „Diese schrecklich schönen Jahre“ nun um die Wechseljahre. Wie gewohnt, nimmt es Susanne Fröhlich auf die lockere Tour und geht das „Geknitter im Gesicht“ und das schlechte Menopausen-Eventmanagement mit Humor und Selbstironie an. Für viele Frauen ist sie damit schon längst zu einer Lebensbegleiterin geworden, von der sie sich verstanden wissen, die gemeinsam mit ihnen durch die Höhen und Tiefen des Lebens geht – und sich dabei stets ein Lächeln bewahrt. Mit diesem Buch gelingt ihr das einmal mehr!

Unsere Buchtipps - Dies Bücher von Susanne Fröhlich empfehlen wir Ihnen:

Andrea Schnidt-Romane (in chronologischer Reihenfolge):

Weitere empfehlenswerte Bücher von Susanne Fröhlich:

Hier finden Sie außerdem DVDs der gutgelaunten Autorin und Journalistin:


DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Frauenromane machen Träume wahr!

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg findet sich Claire Randall im Schottland des Jahres 1743 wieder. Es ist der Beginn einer fesselnden Zeitreise-Saga und einer Reihe von Frauenromanen, der Sie sich nicht entziehen können.

Frauenromane lassen die Leserinnen die Welt um sich vergessen.

Top-Thema

Das Leben genießen: Midlife-Crisis überwinden

Die Midlife-Crisis scheint eine Modeerscheinung in unserer westlichen Zivilisation zu sein. Ein Problem der Wohlstandsgesellschaft. Doch die Wahrheit ist: Das Glück hat überall in der Welt eine U-Form. Das ist nachgewiesen. Nach der Talfahrt geht es bergauf.

Wenn älter werden keinen Spaß mehr macht, kann das eine Midlife-Crisis sein.