Tess Gerritsen

Tess Gerritsen wurde mit ihren Medical Thrillern über Jane Rizzoli und Maura Isles bekannt. ©Derek HenthornDie US-amerikanische Krimiautorin Tess Gerritsen (Jahrgang 1953) kam erst nach einer medizinischen Ausbildung und einer Tätigkeit als Internistin in Honolulu zum Schreiben. Das ermöglicht es ihr, äußerst naturgerechte Beschreibungen ihrer Opfer zu liefern und mit chirurgischer Präzision an die Details ihrer Romane zu gehen. Das wiederum sorgte dafür, dass Tess Gerritsen inzwischen zweifellos zu den beliebtesten und meistgelesenen Krimiautoren Amerikas gehört. Nachdem sie aus Spaß an einem Schreibwettbewerb des „Honolulu Magazines“ teilgenommen und diesen gewonnen hatte, veröffentlichte Gerritsen 1987 ihren ersten Roman, „Der Anruf kam nach Mitternacht“, einen romantischen Thriller.

Es folgten acht weitere Romane und ein Drehbuch - allerdings nur von durchschnittlicher Qualität. Dann wandte Gerritsen sich ihrem Fachgebiet, der Medizin, zu. Profundes Fachwissen und ihre Kenntnisse des amerikanischen Gesundheitssystems machten den Thriller „Kalte Herzen“ (1996) zu einem Bestseller. Die Inspiration erhielt sie damals während eines Wohltätigkeitsessens, bei dem ihr ein ehemaliger Polizist von einem schaurigen Fall aus Russland erzählte. Dort seien mehrere Kinder aus einem Waisenhaus verschwunden. Auf der Spur der russischen Mafia fand man die Kinder schließlich. Sie waren als Organspender ins Ausland verkauft worden. Die Geschichte ließ Tess Gerritsen nicht mehr los – und sorgte schließlich dafür, dass aus der bislang noch recht erfolglosen Krimiautorin die Bestseller-Autorin Tess Gerritsen wurde. „Kalte Herzen“ war auch der erste Medical Thriller, den die Autorin schrieb. Diesem Genre sollte sie bis heute treu bleiben. Es folgten weitere Romane dieser Art und schließlich die Krimis der Jane-Rizzoli-Serie über eine Beamtin der Bostoner Mordkommission, die in späteren Büchern Unterstützung von der Gerichtsmedizinerin Dr. Maura Isles bekommt. Der erste Roman der Reihe, „Die Chirurgin“ (Deutschland 2001), machte Gerritsen auch in Deutschland zur Erfolgsautorin.

Inzwischen sind acht weitere Medical Thriller mit Jane Rizzoli und Maura Isles in den Hauptrollen erschienen. Nach „Die Chirurgin“ veröffentlichte Tess Gerritsen schon ein Jahr später die Fortsetzung: „Der Meister“. Von da an erschien in schöner Regelmäßigkeit jährlich ein neuer Thriller: „Todsünde“, „Schwesternmord“, „Scheintot“, „Blutmale“, „Grabkammer“, „Totengrund“, „Grabesstille“ und "Abendruh". 2015 sorgte Tess Gerritsen mit „Der Schneeleopard“ für Aufregung und Furore auf den Bestsellerlisten. Einmal mehr nahmen Rizzoli und Isles, das inzwischen bekannteste und beliebteste weibliche Ermittler-Duo, die Ermittlungen auf. Es ging um den Mord an einem Jäger und Tierpräparator, der ausgeweidet und aufgehängt – wie eines seiner Opfer – aufgefunden wurde. Schnell merkten die Ermittlerinnen, dass es Parallelen zu einem fünf Jahre alten Fall gab. Damals wurden die Teilnehmer einer Safari in Afrika ähnlich grausam ermordet. Was Rizzoli und Isles dann herausfinden, beweist einmal mehr die Klasse von Tess Gerritsen. Ein Ende der Reihe ist also noch lange nicht abzusehen, worüber sich Fans der klugen Thriller sicher sehr freuen.

Unsere Buchtipps - Diese Bücher von Tess Gerritsen empfehlen wir Ihnen:

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Die Geheimformel für Bestseller

Jeder Autor möchte einen Bestseller schreiben – und jeder Leser ein Buch lesen, das ihn zutiefst berührt. Wenn diese beiden Dinge zusammenkommen, dann kann dies nur an der magischen Geheimformel für Bestseller liegen.

Wie wird aus einem normalen Buch eigentlich ein Bestseller?

Top-Thema

Mit dem Psychothriller in den Abgrund schauen

Psychothriller lassen unsere schlimmsten Urängste auf dem Papier Realität werden und konfrontieren uns mit dem, was wir am meisten fürchten – und doch kann man sich dem Sog dieser Bücher einfach nicht entziehen. Hier erfahren Sie, warum.

Was fesselt uns am Psychothriller?