Richard Goedeke

Richard Goedeke ist ein leidenschaftlicher deutscher Bergsteiger und Kletterer, der niemals eine vielversprechende Tour auslassen würde. Seit über 40 Jahren ist er in den Alpen unterwegs und hat sämtliche Touren der unterschiedlichsten Schwierigkeitsgrade absolviert. Dabei wurde ihm bewusst, dass nicht nur die 4000er Genuss-Potential haben und den Aufstieg lohnen: Auch die 3000er Gipfel versprechen Touren, bei denen es weniger darum geht, an die eigenen Grenzen zu gehen, sondern das Erlebnis Bergsteigen zu erfahren und zu genießen. In seinem Alpenführer „Hohe 3000er in den Alpen: Die Normalwege auf 162 Gipfel“ hat er die schönsten und interessantesten dieser Touren zusammengestellt. Es ist einer von vielen Führern aus der Feder von Richard Goedeke, der sich inzwischen einen Namen als Autor von Kletter- und Gebirgsführern gemacht hat. Auch seine Erlebnisberichte erfreuen sich großer Beliebtheit. Viele Jahre arbeitete Goedeke als Lehrer für Englisch und Erdkunde im Weserbergland. In seiner Heimat und in den Dolomiten führte er insgesamt etwa 1.100 Erstbesteigungen durch und kann auch bis heute nicht vom Bergsteigen lassen. Den Bergen gilt seine ganz große Liebe – und deshalb liegt ihnen auch ihr Schutz sehr am Herzen. So ist Goedeke Gründungsmitglied von Mountain Wilderness, einer international tätigen Naturschutzorganisation, die ihre Hauptaufgabe darin sieht, die ursprünglichen Räume der Erde zu schützen. Auch in seinen Büchern klingt dieses Herzensthema immer wieder durch. Umweltschutz und eine naturverträgliche Nutzung des Alpenraumes werden immer wieder thematisiert. Des Weiteren wirbt Richard Goedeke für das sogenannte Clean Climbing, eine Bergsteiger-Philosophie, nach der der Alpinist in den Bergen keine Spuren hinterlassen soll. Mobile Sicherungsmittel (wie Klemmkeile und Friends) zum Beispiel werden nach dem Klettern wieder entfernt. Für sein Engagement erhielt Goedeke 2011 das Bundesverdienstkreuz am Bande. Sein 2009 erschienener Bergführer "Hohe 3000er der Alpen“ erfreut sich vor allem unter den Bergsteigern großer Beliebtheit, für die der Alpinismus vorrangig Genuss und weniger Hochleistungssport ist. Alle, die sich etwas größere (und höhere) Herausforderungen wünschen, sind dann mit dem „4000er Tourenführer: Die Normalrouten auf alle Viertauender der Alpen“ gut bedient. Jede Tour wird ausführlich beschrieben und mit den jeweiligen Warnungen und Hinweisen versehen, die notwendig sind, um die Besteigung zum Erfolg zu machen. Alle, die mit Büchern von Richard Goedeke wandern, wissen das sehr zu schätzen.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer