Myla Goldberg

Myla Goldberg (Jahrgang 1971) ist eine US-amerikanische Romanautorin, die als eine der vielversprechendsten Newcomerinnen New Yorks gilt. Goldberg wuchs in einer jüdischen Familie in Maryland auf, studierte am Oberlin College Englisch und verbrachte ein Jahr als Englischlehrerin in Prag, bevor sie nach New York zog. Schon in Prag schrieb Myla Goldberg zahlreiche Essays, die sie später in ihrem Buch „Time’s Magpie“ veröffentlichte. Der Durchbruch gelang Goldberg mit ihrem Roman „Die Buchstabenprinzessin“. Der Roman erfuhr inzwischen zahlreiche Neuauflagen und hielt sich monatelang auf den amerikanischen Bestsellerlisten. Goldbergs zweiter Roman, „Wickett’s Remedy“ (2005) ging etwas unter, doch mit „Böse Freundin“ konnte die Autorin an den Erfolg ihres Debüts anknüpfen. Es ist eine beängstigende, fesselnde Geschichte über die subjektive Wahrnehmung von Realität, von Erinnerungen und über die Erwachsenen, zu denen alle Kinder irgendwann werden.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer