Alexander Granach

Alexander Granach (Jahrgang 1890) ist ein österreichisch-US-amerikanischer Schauspieler, der aus einem kleinen Dorf in Galizien stammt, wo er als jüngstes, neuntes Kind jiddischer Bauern aufwuchs. Granach absolvierte eine Bäckerlehre und beschloss nach einem Theaterbesuch, Schauspieler zu werden. Von Wien gelangte er 1906 nach Berlin, wo er als Bäcker arbeitete und nebenbei als Amateurschauspieler zu sehen war. 1909 begann er seine Schauspielerausbildung an der Schauspielschule von Max Reinhardt. Erste Beachtung fand er als Ersatz in Shakespeares Hamlet. In den folgenden 20 Jahren wurde er einer der großen deutschen Theaterschauspieler und war auch in zahlreichen Filmen, darunter Murnaus „Nosferatu“ (1923) zu sehen. 1938 emigrierte er in die USA und nahm seine Karriere in Hollywood wieder auf. Am 14. März 1945 starb Granach nach einer Blinddarmoperation an Lungenembolie. Seine Autobiographie „Da geht ein Mensch“ erschien noch im selben Jahr und wurde seitdem immer wieder aufgelegt.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer