Benoîte Groult

Benoîte Groult (Jahrgang 1920) ist eine französische Schriftstellerin und Journalistin, die in Deutschland mit ihrem Roman „Salz auf unserer Haut“, der Geschichte einer ungewöhnlichen Leidenschaft, berühmt wurde. Groult studierte Literaturwissenschaften und arbeitete bis 1953 als Fernsehjournalistin. 1972 veröffentlichte sie, gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Flora, ihren ersten Roman: „Die Dinge, wie sie sind“. Ihre historisch fundierten und essayistisch gestalteten Texte widmen sich zumeist den Themen des Feminismus. Auch in „Salz auf unserer Haut“ steht eine starke Frau im Vordergrund, die für ihre Bedürfnisse einsteht. Das Buch wurde ein weltweiter Bestseller und 1992 sogar verfilmt.

 

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer