Virginia Ironside

Virginia Ironside (Jahrgang 1944) ist eine britische Journalistin, die mit ihren Kolumnen für „The Independent“ und „The Oldie“ bekannt geworden ist und 2007 mit einem erfrischend neuen Blick auf das Älterwerden für Furore sorgte. Schon im Alter von 20 Jahren veröffentlichte Virginia Ironside ihr erstes Buch: „Chelsea Bird“ (1964) und in den 1960er Jahren schrieb sie für die „Daily Mail“ eine Rock-Kolumne. Nachdem sie selbst einige Jahre unter schweren Depressionen gelitten hatte, kam sie zum Woman magazine, wo sie als „agony aunt“ LeserInnen mit ihren Problemen half. Auch für die Problemseite des Sunday Mirror und der Today war sie tätig, bevor sie die „Dilemmas“-Kolumne für den Independent übernahm, die jeden Montag erscheint. Mit ihrem Roman „Nein! Ich will keinen Seniorenteller“ (2007) hat Virginia Ironside ihrem Alter-Ego Marie Sharp eine Bühne gegeben, auf der sich die rüstige Dame, die endlich 60 wird, ganz herrlich austoben kann. Ironside wirft in diesem erfrischenden Buch einen ganz neuen Blick auf das Thema Älterwerden und zeigt, wie viel Spaß es machen kann, nicht mehr jung sein zu müssen. Zum gleichen Thema hat sie zwei weitere Bücher verfasst: The Virginia Monologues „20 Reasons Why Growing Old is Great“ (2009) und „Why Growing Old is Great“ (2010). Mit ihrer Show „Virginia Monologues“ beginnt Virginia Ironside nun auch eine zweite Karriere als Entertainerin.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer