P. D. James

Phyllis Dorothy James, Baroness James of Holland Park (1920 - 2014), besser bekannt als P.D. James, ist eine englische Krimiautorin, die für Aufsehen sorgte, als sie 1972 die erste Privatdetektivin in der Geschichte des Kriminalromans einführt. Ihre Protagonistin Cordelia Gray durfte erstmalig in dem Roman mit dem vielsagenden Titel „Ein unpassender Beruf für eine Frau“ ermitteln. Nur noch ein einziges weiteres Mal ließ P.D. James die junge Dame auf Spurensuche gehen, sonst gab sie dem schweigsamen, verwitweten Kriminalpolizisten Adam Dalgliesh den Vorzug. So auch im ersten Krimi der aus Cambridge stammenden, blaublütigen Autorin: „Ein Spiel zu viel“ (1962). Der große Durchbruch gelang P.D. James mit ihrem achten Roman, „Ihres Vaters Haus“, der 1980 erschien.

Bis zu ihrem Tod im Jahr 2014 veröffentlichte James 16 Krimis und wurde mehrfach für ihr Lebenswerk ausgezeichnet, darunter mit dem Diamond Dagger, der höchsten britischen Auszeichnung für Krimiautoren. Zweimal erhielt sie außerdem den Silver Dagger (2.Platz „Krimi des Jahres“) und für den Edgar Allan Poe Award, den weltweit populärsten und gleichzeitig bedeutendsten Preis für kriminalliterarische Werke in den USA, wurde sie dreimal nominiert. P.D. James wurde 94 Jahre alt und hat wie kaum eine andere Autorin das Genre der Kriminalliteratur geprägt. Vielen galt sie als Erbin der britischen Krimi-Größen Sir Arthur Conan Doyle und Agatha Christie.

Vielleicht lag es daran, dass ihre Romane eine hohe Glaubwürdigkeit aufwiesen. Kein Wunder: Vieles wusste die Autorin aus erster Hand, hatte sie doch selbst in der Abteilung für Kriminalitätsbekämpfung des britischen Innenministeriums gearbeitet. Dieser Tätigkeit ist es wohl auch zu verdanken, dass es James nicht allein um die Unterhaltung ging. Immer wieder flocht sie in ihre Geschichten auch sozialkritische Themen ein und widmete sich zum Beispiel den Problemen Kindesmissbrauch und Drogen, für die es sonst in der Kriminalliteratur jener Zeit noch recht wenig Platz gab. Noch wichtiger aber war es P.D. James, zum Herzen ihrer Protagonisten vorzudringen. Das menschliche Herz sei das größte Rätsel von allen, sagte sie im Interview und erklärte, sie sei immer besonders daran interessiert gewesen, „zu zeigen, warum Menschen die Menschen die sind, die sie sind.“

Wir empfehlen folgende Bücher von P.D. James:

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Warum wir Trivialliteratur trotzdem lieben

Der Begriff Trivialliteratur klingt immer irgendwie böse und lässt an billige Groschenromane und Schundhefte denken. Doch Trivialliteratur ist Literatur, die gefällt und die wir lieben. Warum das so ist, erfahren Sie in unserem Topthema.

Trivialliteratur macht uns glücklich. Warum?

Top-Thema

Warum wir Bücher lesen

Warum wir Bücher lesen, auch wenn sie uns weh tun, auch wenn sie uns zwingen, uns mit der Dunkelheit in uns selbst auseinander zu setzen, ist ein Phänomen, das nur diejenigen verstehen können, die selbst vom Bücherfieber gepackt sind und die einfach nicht anders können, als mehr und mehr Bücher zu lesen.

Gute Gründe zum lesen