Guido Knopp

Guido Knopp gilt als der Geschichtslehrer der Nation.Guido Knopp (Jahrgang 1948) ist ein deutscher Journalist und Publizist, der sich vor allem mit Büchern und Fernsehsendungen zu zeitgeschichtlichen Themen einen Namen gemacht hat. Knopp stammt aus dem hessischen Treysa und studierte in Frankfurt am Main Geschichte, Politik und Publizistik. Der Durchbruch gelang ihm als Redaktionsleiter der ZDF-Sendung „Zeitgeschichte“. Seit 1980 werden in dem von ihm entwickelten Programm zeitgeschichtliche Fernsehreihen und Dokumentationen gezeigt. Im Zentrum der Sendung steht der Zweite Weltkrieg. Bis ins Jahr 2000 verantwortete die Redaktion unter Guido Knopp außerdem die Geschichtssendungen „Damals“ und „History“. Alle diese Formate fallen unter den Begriff „Histotainment“ und sind typisch für den Stil von Knopp, der selbst sagt: „Aufklärung braucht Reichweite“. So sieht er seine Aufgabe darin, auch eine junge Zielgruppe für zeitgeschichtliche Themen zu begeistern. Begleitend zu den Programmen veröffentlichte Knopp außerdem Bücher, die nicht selten zu Bestsellern wurden. Ein gutes Beispiel dafür ist sein Buch „Hitler – Eine Bilanz“. Auch außerhalb der Fernsehstudios engagiert sich Guido Knopp in der geschichtlichen Aufklärung. So war er zum Beispiel Initiator der Aschaffenburger Gespräche, in denen sich eine Podiumsdiskussionsrunde unterschiedlichen Themen der Zeitgeschichte widmete und die von ZDF und Phoenix übertragen wurden. Außerdem ist Guido Knopp seit 2010 Vorsitzender des Vereins „Unsere Geschichte. Das Gedächtnis einer Nation“, der Erinnerungen von Zeitzeugen filmisch festhält und sie so nachfolgenden Generationen zugänglich macht. Auch als Professor im Fachbereich Journalistik der katholischen Gustav-Siewerth-Akademie in Weilheim-Bierbronnen betätigt sich Guido Knopp gegenwärtig. Für seine Arbeiten ist er mehrfach ausgezeichnet worden. So erhielt er beispielsweise den Jakob-Kaiser-Preis (1985 und 1986), das Bundesverdienstkreuz am Bande (1990), den Goldenen Löwen und die Goldene Romy für „Hitlers Helfer“ und die Goldene Kamera 2004. 2010 wurde das Lebenswerk von Guido Knopp mit dem Lifetime Achievement Award der History Makers gewürdigt. Im Februar 2013 feierte Guido Knopp seinen Abschied vom ZDF. Der „Geschichtslehrer der Nation“ ging im Alter von 65 Jahren in den Ruhestand. Man muss aber nicht befürchten, dass er damit endgültig von der Bildfläche verschwindet. Erst im Oktober 2012 hatte er ein neues Buch veröffentlicht: „Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs“. Es ist ein Thema, das für immer eng mit Knopp verbunden sein wird. Vielen Fernsehzuschauern bleibt er nämlich vor allem wegen der häufigen Thematisierung der NS-Diktatur in Erinnerung. In seiner Abschiedssendung, „Good bye, Guido“, widersprach Knopp jedoch dem Vorwurf der „Hitler-Besessenheit“, den er sich häufig gefallen lassen musste: „Jemand hat mal ausgerechnet, dass sich die Produktionen, die sich mit Hitler, Hitlers Helfershelfern und dem Dritten Reich beschäftigt hatten, ungefähr fünf Prozent meiner 2000 Produktionen ausgemacht haben.“ Wir dürfen also gespannt darauf warten, was der Feder des Geschichtslehrers als nächstes entspringen wird.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Den Zweiten Weltkrieg aufarbeiten – aber richtig!

Das mediale Überangebot über den Zweiten Weltkrieg und die ewigen Wiederholungen an den Schulen sorgen für eine regelrechte Ermüdung des Themas. Dabei ist die Aufarbeitung viel zu wichtig. Wir plädieren für eine neue Form der Aufarbeitung.

Überall erinnern uns Denkmäler an die Toten des Zweiten Weltkrieges.

Top-Thema

Im Fokus: Adolf Hitler

Adolf Hitler hat das 20. Jahrhundert geprägt wie kein anderer. Kein Wunder also, dass sich Historiker und Schriftsteller noch immer sehr intensiv mit seiner Person und seinen Taten auseinandersetzen. Wir haben Bücher über Adolf Hitler zusammengestellt, die sich wirklich lohnen.