Rita Kusch

Rita Kusch sammelt und schreibt Geschichten zum Vorlesen in der Gemeinde. (c) privatRita Kusch (Jahrgang 1958) hat nach ihrem Studium der Religionspädagogik 27 Jahre lang als Diakonin in einer Kirchengemeinde im Ammerland gearbeitet. Heute ist sie Beauftragte für Seniorenarbeit in der Evangelischen Kirche in Oldenburg, leitet Fortbildungskurse zur freiwilligen Seniorenbegleitung und unterrichtet an der Evangelischen Altenpflegeschule. Die Arbeit mit den Senioren liegt Rita Kusch besonders am Herzen, schließlich sind sie nicht nur die zahlenmäßig größte Gruppe der Kirchengemeinden, sondern auch die treusten Besucher der Gottesdienste und der Veranstaltungen. Vor allem Letzterem möchte Kusch mit ihrer Arbeit neue Impulse geben. „Die Generation 70 Plus hat eine solche Fülle an Erfahrungen, die einen großen Schatz ausmachen, wenn sie miteinander geteilt werden“, erklärt sie auf der Website der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg. „In biographisch orientierten Kommunikationsspielen können alte Menschen zum Erzählen angeregt werden. Erlebte Geschichte, auch Glaubensgeschichte, wird so lebendig.“

Rita Kusch hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ehrenamtliche und Pfarrschaften dabei zu unterstützen, neue Ideen für die Gestaltung von Altenkreisen zusammen zu tragen. Sie bietet Schulungen und Ideenbörsen für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Vorträge in Seniorenkreisen mit jährlich wechselnden Themen, Beratung und Unterstützung bei der Seniorenarbeit und Hilfe und Modelle zum Umgang mit Demenzkranken an. Darüber hinaus finden Ehrenamtliche hier die Möglichkeit, sich auszutauschen und sich mit Literatur zu versorgen. Eine Variante, Seniorenkreise zu beginnen und den Rahmen für anschließende Unterhaltungen und Diskussionen zu schaffen, ist das Vorlesen. Dafür hat Rita Kusch das Buch „Es glockt schon: Vorlesegeschichten für die Gemeinde“ geschrieben, das viele Erlebnisse und Vorkommnisse aus ihrem Leben als Diakonin und Pfarrfrau enthält und so Anstöße für anschließende Gespräche in der Gruppe bietet. Begleitend dazu können sich Mitarbeiter in der Seniorenarbeit in dem viel gelobten Buch „Ideenbörse für die Seniorenarbeit“ von Rita Kusch Anregungen und Ideen holen, die ihre tägliche Arbeit bereichern werden.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Haben Sie ein Buch über den Tod und das Sterben?

Die Themen Tod und Sterben beschäftigen uns, machen uns Angst und faszinieren uns zugleich. Kein Wunder, dass es so viele Bücher über den Tod und das Sterben gibt. Hier stellen wir Ihnen Bücher vor, die das Unfassbare fassbarer machen.

Bücher über Tod und Sterben, die den Schmerz erträglicher machen

Top-Thema

Mit dem Tagebuch unsterblich werden

Das Tagebuch der Anne Frank machte sie unsterblich und erlaubt es Millionen von Menschen in aller Welt nachzuvollziehen, was es hieß, als Jude von den Nationalsozialisten verfolgt zu werden. Das Tagebuch als letzte Botschaft aus dem Jenseits.

Das Tagebuch ist mehr als nur eine Stütze für die Erinnerung.