Tim Mälzer

Bei ihm dreht sich alles um guten Geschmack: Tim Mälzer. Mälzer, vor allem bekannt durch Kochsendungen, wollte eigentlich nie Profi-Koch werden. Nach seinem Zivildienst im Kreiskrankenhaus von Pinneberg absolvierte er von 1992 bis 1995 eine Kochlehre im Hotel InterContinental in Hamburg, die er mit Auszeichnung abschloss. Diese Zeit sollte ursprünglich jedoch nur eine Zwischenstation auf dem Weg zum Traumjob Hoteldirektor sein. Doch mit der ersten Auszeichnung 1994, dem Achenbachpreis (als bester Jungkoch im Bundesjugendwettbewerb für junge Köchinnen und Köche), blieb Tim Mälzer der Küche treu.

Es folgten drei Jahre als Koch in London, u. a. im Ritz Hotel und im Gennaro Contaldo, wo auch ein weiterer künftiger Starkoch, der Brite Jamie Oliver, beschäftigt war. 1997 zog es Tim Mälzer zurück in sein Heimatland. Es folgten Anstellungen als Geschäftsführer und Küchenchef bei den besten Adressen Hamburgs, bevor Mälzer 2002 sein eigenes Restaurant "Weißes Haus" an der Elbe eröffnete. Bereits ein Jahr später veränderte die Fernsehpräsenz sein Leben. 2003 stand Mälzer das erste Mal in der Koch-Show "Schmeckt nicht – gibt's nicht!" (VOX) vor der Kamera, die mit dem Film- und Fernsehpreis „Goldene Kamera“ ausgezeichnet wurde. Daraus entstand das vom Sender initiierte Kochbuch „Schmeckt nicht – gibt‘s nicht. Kochen mit Tim Mälzer: schnell, einfach, lecker“ (2004). Zahlreiche Gastauftritte in anderen Sendungen, wie beispielsweise "Kerners Köche" (ZDF) oder "Kocharena" (VOX) folgten. Seine Spezialitäten sind Grünkohl, Hühnerfrikassee und Steckrübeneintopf. „Die tragen meinen Stempel, da koche ich nicht nach Rezept, sondern nach Gefühl!“ (Neue Osnabrücker Zeitung).

Kurze Zeit später erschien das erste eigene Kochbuch von Tim Mälzer, „Born to Cook” (2004), das durch einfache Zutaten, einfaches Küchengerät und einfache Beschreibungen durchaus auch Männer an den Herd lockte. Im folgenden Kochbuch, „Born to Cook 2" (2005), lieferte  der Fernsehkoch dann mehr als nur Rezeptideen. Neben Tipps und Hinweisen zu den Gerichten gab es auf den Rezeptseiten viele Informationen zu einzelnen Produkten und ihrer Verarbeitung. Nach einer kurzen kreativen Verschnaufpause Ende 2006 begann das Jahr 2007 für Tim Mälzer mit der Produktion seines inzwischen dritten Kochbuches, dem „Kochbuch”. Darin geht der Koch fachmännisch und mit dem Blick fürs Wesentliche auf die Vielfalt der kulinarischen Welt ein: Neben 170 einfachen aber dennoch raffinierten Rezepten schreibt Mälzer Wissenswertes über Nahrungsmittel, Saucen und Beilagen, sowie Gewürze. Mit dem Erfolg der verkauften Bücher im Gepäck (bis dato fast 2 Millionen verkauften Exemplare der „Born to Cook“-Reihe), produzierte Tim Mälzer mit seiner eigenen Produktionsfirma 2007 dann die gleichnamige Koch-Unterhaltungsshow "Born to Cook" bei VOX.

Bereits fünf Jahre nach dem Beginn seiner Fernsehkarriere wurde Mälzer von Radio Regenbogen als „Medienmann des Jahres” ausgezeichnet; beim Internationalen Gastronomiegipfel Madridfusión in Madrid wurde er im gleichen Jahr als populärster deutscher Fernsehkoch geehrt. Trotz der enormen Medienpräsenz konzentrierte sich Tim Mälzer immer auf seine Leidenschaft: das Kochen. 2009 eröffnete er sein neues Restaurant „Bullerei” in Hamburg und erhält seine erste eigene Kochsendung bei der ARD mit dem Titel “Tim Mälzer kocht!”. 2010 wurde dann das nächste Buch des Kochs veröffentlicht, wieder ein Kochbuch mit Rezeptvorschlägen. Dieses Mal holte sich Mälzer aber Star-Koch Eckart Witzigmann mit ins Boot. Es entstand ein Sammelwerk der Lieblingsrezepte der beiden Profis. Tim Mälzer ist zudem Coach und Juror in der Sat.1 Koch-Castingshow „The Taste".

Neben der Kochkunst beweist Tim Mälzer weitere Talente: Als Entertainer stand er in einer riesigen Küche auf der Bühne und zelebrierte das Kochen live vor Publikum. Darüber hinaus kreierte Mälzer zusammen mit einem Porzellan-Hersteller die Kollektion „Mahlzeit”, ein Basissortiment an Equipment für die Küche. Für den Animationsfilm „Ratatouille“ übernahm er das Synchronisieren des Souschefs Horst. Auch ehrenamtlich ist Tim Mälzer aktiv. Seit mehreren Jahren engagiert er sich für die Benefizaktion „Kicken mit Herz" sowie für die Initiative „SCHAU HIN! Was deine Kinder machen.".

Tim Mälzer – Profi-Koch, Buchautor, Showmaster. Er hat Deutschlands Kochgewohnheiten umgekrempelt und beweist, dass eine frische und kreative Küche nicht teuer sein muss. Seine Fans danken es ihm.

Diese Bücher rund um Kochen von Tim Mälzer empfehlen wir Ihnen:

Außerdem empfehlen wir Ihnen diese DVDs von und mit Tim Mälzer:

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Wie sich das Kochbuch prigital neu erfindet

Das Kochbuch geht mit der Zeit und hat sich prigital neu erfunden. Kreativ, individuell und gesund wie nie zuvor schlagen die Kochbücher heute eine Brücke in die digitale Welt, wo sie stetig ergänzt werden. Erfahren Sie mehr.

Das Kochbuch schafft den Sprung in die moderne Küche.

Top-Thema

Slow Food: Essen ist nicht nur Nebensache

Slow Food ist das ganze Gegenteil von Fast Food: Anstatt nur schnell irgendetwas herunter zu stürzen, genießen Sie das Essen in all seinen Facetten. Eine bewusste Auswahl der Lebensmittel ist dafür ebenso wichtig, wie die schonende Zubereitung. Unsere Buchtipps helfen dabei.

Mit Slow Food lernen Sie, das Essen ganz neu zu genießen.