Männerschule

Die Männerschule ist ein fiktives Programm zur Schulung des perfekten Mannes - basierend auf dem Buch „Die Männerschule“, das 2012 im Fischer Verlag erschienen ist. Erklärtes Ziel der Männerschule – ein Förderverein, wie dem Grußwort der Vorsitzenden mit der unlesbaren Unterschrift zu entnehmen ist – ist es, aus jedem Mann den perfekten Beifahrer, erstklassigen Liebhaber und den Traum aller Schwiegermütter zu machen. Die Männerschule bietet dafür ein sehr vielseitiges Seminarprogramm an, das nun in Form dieses humorvollen Buches erschienen ist. Auf dem Programm stehen Kurse, wie „Staubsaugen? Ist mir zu laut! – Vorurteile und Ängste bei der Hausarbeit abbauen“, „Originelle Liebeserklärungen“, „Das guck ich mir jetzt an! Frauenfilme neu erleben – das Ausdauertraining“ und „Ohne Tier zum Stier“ – Sexuell leistungsfähiger durch vegane Ernährung“. Hier lernt Mann alles, was er wissen muss, um seine Frau rundherum glücklich und zufrieden zu machen. Dabei kommen natürlich vor allem die Frauen auf ihre Kosten, die mit dem Kursprogramm der Männerschule schon ein ordentliches Lachtraining absolvieren. Eindringlich ermuntert die Vorsitzende die weibliche Leserschaft in ihrem Grußwort: „Riskieren Sie es! Trauen Sie Ihrem Mann etwas zu! Sie werden sehen: Es lohnt sich, den Partner auch einmal vor exotische Herausforderungen wie das Staubsaugen oder das Tanzen zu stellen, um zu erleben, wann Mann ein Mann ist.“ Mit diesem Augenzwinkern gibt die Männerschule auf 192 Seiten einen Einblick in das abwechslungsreiche Kursprogramm, bei dem Frau gerne schon einmal Tränen lacht.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Aus Männer-Ratgebern lernen

Der moderne Mann hat nicht nur größere Freiheiten, er muss auch noch mehr Ansprüchen gerecht werden als vorangegangene Generationen. Mit diesen Männer-Ratgebern ist das aber gar kein Problem.

Top-Thema

Lustiges aus der Literaturgeschichte

Die Literaturgeschichte ist ein für viele Menschen trockener Themenbereich: Literaturepochen, Werke und Autoren werden nüchtern aneinandergereiht. Doch in all diesen staubtrockenen Fakten lässt sich sehr Unterhaltsames finden.

Die Literaturgeschichte hat einige unterhaltsame Randnotizen.