Marie Mannschatz

Marie Mannschatz ist eine deutsche Meditationslehrerin, die die Techniken der Vipassana- und der Metta-Meditation unterrichtet. Mannschatz arbeitete zunächst mehr als 20 Jahre als freie Gestalt- und Körpertherapeutin. Die Vipassana-Meditation praktiziert sie bereits seit 1978. In den 90er Jahren ließ sie sich von Jack Kornfield zur Lehrerin zur Meditations- Lehrerin ausbilden. Heute unterrichtet sie im Rahmen des Netzwerks Buddhistische Perspektiven (DBU) in den USA und in Europa die Vipassana- und die Metta-Meditation. Für die Zeitschriften „Ursache & Wirkung“ und „buddhismus aktuell“ schreibt sie regelmäßig Artikel und Kolumnen. Als Autorin hat sie außerdem bereits drei Bücher über Meditation verfasst: 2002 erschien ihr Ratgeber „Lieben und Loslassen“. Drei Jahre später folgte der Meditationsratgeber „Meditation: Mehr Klarheit und innere Ruhe“. Zuletzt erschien 2007 ihr Buch „Buddhas Anleitung zum Glücklichsein“.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Fit im Kopf: Mit Büchern Meditieren lernen

Mit Büchern Meditieren lernen, liegt voll im Trend. Doch wie profitieren wir wirklich von der regelmäßigen Meditation – und worauf müssen Anfänger achten? Das alles erfahren Sie in unserem Topthema und in unseren Buchtipps zum Thema Meditation und Meditation lernen.

Hier erfahren Sie, wie Sie mit Büchern Meditieren lernen.

Top-Thema

Buddhismus: Vom Menschsein erlöst werden

Der Buddhismus unterscheidet sich in vielem von den anderen Weltreligionen. Vor allem in seinem großen Ziel: der Nicht-Existenz. Das Verlöschen ist das Ergebnis harter Arbeit und schmerzhafter Lösungsprozesse – und verspricht das ewige Glück des Nichtseins.

Der Buddhismus ist in mehr als nur einer Hinsicht exotisch.