Peter Mayle

Peter Mayle liebt sein Leben unter der Sonne der Provence. (c) Escargot Productions 2009/Carey MoorPeter Mayle (Jahrgang 1939) war in Großbritannien in der Werbebranche tätig, bis er in den 70er Jahren zum Schreiben von Büchern kam. Für seine Leser und Fans in aller Welt war das ein riesiger Glücksfall, schließlich ist Peter Mayle heute ein Autor mit Wohlfühlgarantie und Sonnenabonnement. Seine Romane spielen im Süden Frankreichs und unter der Sonne der Provence und bezaubern mit einem mediterranen, leichtfüßigen Flair, das einen sofort in Urlaubsstimmung versetzt.

Das war jedoch nicht immer so: Peter Mayle verfasste lange Zeit vorrangig Erziehungs- und Aufklärungsbücher. Dann verschlug es ihn 1987 in die Provence, eine Region, in die er sich auf Anhieb verliebte. Er kaufte ein altes Bauernhaus, renovierte es und begann, Bücher über sein Leben in der Provence, die Menschen und ihre Kultur zu schreiben. 1994 erschien „Hotel Pastis“, der Beginn einer Reihe sehr erfolgreicher Bücher, die Millionen Menschen in aller Welt zum Mindesten für die Dauer des Buches erlaubten, ein Leben in der sonnigen Provence zu genießen. Seine Bücher „Mein Jahr in der Provence“ und „Toujours Provence“ wurden zu weltweiten Bestsellern und erfreuten sich so großer Popularität, dass Mayle schließlich vorübergehend nach Long Island in die USA flüchtete. Sein Haus war zum Ausflugsziel zahlloser Touristen geworden, die es nun ständig belagerten. Die Sehnsucht zog ihn jedoch bald nach Südfrankreich zurück.

2003 verfilmte die BBC „Mein Jahr in der Provence“, 2006 nahm sich Regisseur Ridley Scott dem Stoff des Buches „Ein guter Jahrgang“ an und drehte den Film „Ein gutes Jahr“ mit Russel Crow in der Hauptrolle. „Ein guter Jahrgang“ erzählt in leicht abgewandelter Form die Lebensgeschichte von Peter Mayle und davon, wie es ihn von London nach Frankreich verschlug, wo ihn das Savoir-vivre verzauberte. 2013 erschien „Der Coup von Marseille“, ein Krimi unter der goldenen Sonne Südfrankreichs, in dem Peter Mayle der französischen Lebensart und der guten Küche des Landes huldigt. Mit seiner ausbalancierten Mischung aus Spannung und Lebenslust ist das Buch die perfekte Urlaubslektüre – und Futter für alle Fernwehkranken.

2010 begann Mayle außerdem eine unterhaltsame Krimiserie mit südländischem Charme. Darin geht es um den mit detektivischen Fähigkeiten ausgestatteten Anwalt - und frankophilen Weinkenner - Sam Levitt und seine Freundin Elena Morales. Auf den ersten Band, "Ein diebisches Vergnügen", folgte bald "Der Coup von Marseille". Der dritte Band, „Eine korsische Gaunerei“, erschien 2015. Darin muss es Levitt sowohl mit einem russischen Oligarchen als auch mit der korsischen Mafia aufnehmen. Im August 2016 erschien dann bereits ein neuer Roman von Peter Mayle: in "Die Diamanten von Nizza" setzt Levitt seine Ermittlungen mit Feuereifer fort.

Wenn Sie dann Sehnsucht nach der Provence haben, finden Sie hier unsere Reiseführer für Frankreich.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Savoir-vivre mit dem Reiseführer für Frankreich

Gute Reiseführer für Frankreich geben uns das Gefühl, etwas von der Verantwortung für unseren Urlaub abgeben zu können. Wir müssen nicht alles im Voraus planen, sondern können uns auch mal treiben lassen. Reiseführer für Frankreich unterrichten uns im Savoir-vivre.

Traumbild aus einem Reiseführer für Frankreich

Top-Thema

Reiseführer Mallorca – verborgene Schätze entdecken

Wenn Sie einen Reiseführer für Mallorca suchen, achten Sie darauf, dass er neben den vielen Standard-Attraktionen auch den einen oder anderen Geheimtipp zu bieten hat. Wir empfehlen Ihnen Reiseführer mit dem besonderen Etwas.

Reiseführer für Mallorca öffnen Ihnen die Türen zu einem Paradies.