Cesar Millan

Cesar Millan (Jahrgang 1969) ist der wohl bekannteste und zugleich umstrittenste Hundetrainer der Welt. In Deutschland wurde der Mexikaner mit seiner TV-Sendung „Der Hundeflüsterer“ bekannt, die noch immer auf SIXX ausgestrahlt wird. Seine zahlreichen Ratgeber und DVDs ergänzen das Format inzwischen und haben ihm nicht nur zahllose Fans, sondern auch ebenso viele Kritiker eingebracht. Während sich viele Blogs, Zeitungen und Publikationen ausdrücklich für die Methoden des Hundeflüsterers aussprechen, seine Bücher und DVDs empfehlen und ihre Erfolge mit seiner Methode loben, gibt es genauso viele Menschen, die ihn einen Tierquäler nennen. Die American Veterinary Society of Animal Behavior wirft ihm beispielsweise vor, tierquälende Methoden zu verwenden, durch die Hundehalter völlig fehlgeleitet werden würden. Im März 2013 zitierten die Voralberger Nachrichten die Verhaltensbiologin Ursula Aigner, die sagte: „Cesar Millan wirbt damit, durch sein Training „gefährliche“ Hunde wieder ruhig zu machen. In Wirklichkeit erreicht er das Gegenteil: Seine Methodik besteht aus Zwangs- und Strafmaßnahmen. Die Hunde werden durch dünne Halsbänder stranguliert und mit Tritten in die Nierengegend gefügig gemacht. Millan wendet auch – in Österreich verbotene – für die Hunde sehr schmerzhafte Stachel- und Elektroschockhalsbänder an. Seine Zischlaute vor der Bestrafung ängstigen die Tiere so stark, dass sie nichts mehr wagen. Das stellt Millan dann als Entspannung dar, in Wirklichkeit werden die Hunde in die sogenannte „erlernte Hilflosigkeit“ gedrängt und verfallen aus Angst vor Bestrafung in einen depressiv-lethargischen Zustand.“ Auch Erik Schmid, Tierarzt und Mitglied der Prüfungskommission für tierschutzqualifizierte Hundetrainer am Messerli-Institut, warnt in dem Artikel: „Abseits dieser Tierquälerei besteht aber die Gefahr, dass sich die Hunde irgendwann aus dieser Angst heraus zu wehren beginnen; sie sind tickende Zeitbomben: Gewalt erzeugt Gegen­gewalt, und die beginnt bereits beim Leinenruck.“ Zugleich aber gibt es so viel Zuspruch für Cesar Millan, in dem Zuschauer und Leser ihren Trainingserfolg bejubeln. Bei Amazon wurden Bücher, wie „Tipps vom Hundeflüsterer“, innerhalb kürzester Zeit zu Bestsellern mit überdurchschnittlich guter Bewertung. Dort schreibt ein Hundehalter unter der Überschrift „Unsere Probleme endlich mal in Worte gefasst“, er habe vier Jahre lang versucht, seinem Dalmatiner-Rüden das Gehen an der Leine beizubringen. Mit der Methode von Cesar Millan sei dies am Vortag endlich zum ersten Mal gelungen: „Ich fasse es nicht. Ich kann es kaum glauben um ehrlich zu sein. Zwei Stunden, und keine Schmerzen in der Schulter, kein Stresslevel für Hund und Mensch, keine nach Wurst riechenden Jackentaschen, kein Gezerre und Gezeter, kein nerviges Stehenbleiben oder albernes Umdrehen und kein ständiges Eingequatsche auf den Hund. […]Ich bin entzückt. Das hat bisher kein Buch und kein schlauer Hundetrainer geschafft.“ Und auch Stars, wie Gwyneth Paltrow und Mark Zuckerberg, schwören auf Cesar Millan. In Los Angeles ist er längst die erste Anlaufstelle für Prominente mit Hundeproblemen. Damit hätte Millan selbst wohl am allerwenigsten gerechnet, als er einst als illegaler Einwanderer unter dem Grenzzaun zwischen seiner mexikanischen Heimat und Kalifornien hindurchkroch. Damals war er 21 Jahre alt, verfügte weder über Englischkenntnisse noch über Bekannte in den USA. Dennoch gelang es ihm, die „Pacific Point Canine Academy“ zu gründen. Nach einigen erfolgreichen Jahren folgte das „Dog Psychology Center“ in L.A. Seit 2004 hat Cesar Millan in Amerika seine eigene Fernsehsendung: „Dog Whisperer“, die seit 2009 als „Der Hundeflüsterer“ zunächst auf Nat Geo Wild und inzwischen auch auf SIXX ausgestrahlt wird. Die Dreharbeiten an „Der Hundeflüsterer“ wurden 2012 eingestellt, noch laufen aber hier die Wiederholungen. Seit 2013 ist Cesar Millan in seiner neuen Serie „Leader of the Pack“ („Rudelführer“) zu sehen. Bereits 2008 hatte er seinen ersten Ratgeber zur Hundeerziehung veröffentlicht:  „Tipps vom Hundeflüsterer“. Darin erklärt er einfache Maßnahmen für ein gelungenes Zusammenleben zwischen Mensch und Hund. Es folgten die Ratgeber „Du bist der Rudelführer“, „Welcher Hund passt zu uns?“, „Cesar Millans Welpenschule“ und „Cesar Millan: Die Glücksformel für den Hund“. „Tipps vom Hundeflüsterer“ wurde schnell zum weltweiten Bestseller. Die unkonventionellen Methoden des Cesar Millan heben diesen Ratgeber deutlich von anderen Büchern zum Thema ab – und zeigen erstaunliche Resultate. Sicher darf man dabei nicht aus den Augen verlieren, dass jeder Hund anders ist und einen eigenen Ansatz braucht, doch mit Cesar Millan wird es leichter, die richtige Richtung einzuschlagen.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Hundeerziehung: Führerschein für die Hundehaltung

Die Ratgeber zur Hundeerziehung von Martin Rütter werden regelmäßig zu Bestsellern – einfach deshalb, weil sich die Beziehung zwischen Menschen und Hunden verändert hat. Die Hundehaltung ist komplexer geworden und so gilt es, einige Regeln zu beachten.

Die richtige Hundeerziehung für ein glückliches Leben auf sechs Beinen

Top-Thema

Bücher als perfekte Geschenkideen

Von welchen Geschenkideen kann man schon behaupten, dass sie ganze Welten in sich tragen und das tiefste Innere des Beschenkten berühren? Bücher können das. Deshalb geben wir Ihnen hier viele schöne Anregungen für Bücher als Geschenkideen.

Unschlagbare Geschenkideen: Bücher