Madeline Miller

Madeline Miller ist fasziniert von griechischen Sagen und Mythen.Madeline Miller findet: "Die alten griechischen Sagen und Geschichten, besonders die Ilias von Homer, berühren auch nach so langer Zeit Generationen um Generationen von Lesern - sie müssen uns einfach etwas Wichtiges über uns selbst erzählen!“ Schon als Kind habe sie die alten griechischen Sagen geliebt. Ihre Mutter, eine Bibliothekarin, nahm sie damals zwei Mal im Monat mit ins Metropolitan Museum of Art, wo sie sich regelmäßig für die Ausstellungen über Ägypten und das Alte Griechenland entschied. Da verwundert es nicht, dass die 1978 geborene Miller Latein und Altgriechisch an der Brown University studierte und darin erst mit einem Bachelor und dann mit einem Master abschloss. Diese Fächer unterrichtet die in Boston geborene und in New York City aufgewachsene Lehrerin seit mehr als zehn Jahren in Sekundarschulen. Nach einem Dramaturgie-Kurs, den Madeline Miller an der Universität Yale  absolviert hat, ist auch die (Schul-) Theaterschauspielerei ihr Steckenpferd. An ihrem Debütroman "Das Lied des Achill" arbeitete sie zehn Jahre, bevor er 2011 erschien. Der historische Roman wurde in vierzehn Sprachen übersetzt, unter anderem in Griechisch, Mandarin und Deutsch und gewann 2012 den "Orange Price for Fiction". Der schönste Beweis dafür, dass Millers Debüt die breite Masse mit ihrer Begeisterung für die alten überlieferten Geschichten ansteckt, ist die Platzierung auf der Bestsellerliste der New York Times. Madeline Miller wohnt mittlerweile in Cambridge, Massachusetts.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer