Joyce Carol Oates

Joyce Carol Oates gehört zu den wichtigsten amerikanischen Autoren der Gegenwart. (c) John Foley / Opale / StudioXDie vielfach ausgezeichnete amerikanische Schriftstellerin Joyce Carol Oates (Jahrgang 1938) – auch bekannt unter den Synonymen Rosamond Smith und Lauren Kelly – studierte an der University of Wisconsin Englisch und Philosophie und begann ihre schriftstellerische Laufbahn mit Erzählungen, Gedichten und Dramen. Sie gehört heute zu den wichtigsten Autorinnen der amerikanischen Literatur und legte mit „Die Verfluchten“ (2014) ihr großes Meisterwerk vor. Es ist ein herausragendes Beispiel für das Genre der Gothic Novel, das Oates kunstvoll beherrscht und zur Perfektion gebracht hat. Auf Fotos sieht sie selbst aus wie eine romantisierte Romangestalt aus den 40er Jahren, irgendwie überirdisch, nicht von dieser Welt, nicht aus dieser Zeit. Daran kann auch ihr sehr aktiver Twitter-Kanal nichts ändern.

Nachdem Joyce Carol Oates ihr Studium beendet hatte,  unterrichtete sie selbst an der University of Detroit Anglistik. Neben weiteren Lehrtätigkeiten, unter Anderem an der Princeton University, schrieb Oates gut 300 Erzählungen und rund 80 Romane. Auch einzelne Lyrik-Werke, Dramen und biographische Texte wurden veröffentlicht. Ihre Werke beschäftigen sich sowohl mit realistisch-sozialkritischen Aspekten, als auch mit phantastischen Themen und dem Erwachsenwerden. „Die Verfluchten“ ist ein gutes Beispiel für die magischen Elemente in der Literatur von Joyce Carol Oates, die bei ihr Mittel zum Zweck der Gesellschaftskritik werden. Hier steht sie in bester Tradition der großen amerikanischen Schauerliteratur und  beweist in der akribischen Recherche eine außergewöhnliche Geduld. Ein weiteres Beispiel für die phantastischen Elemente bei Joyce Carol Oates ist „Die Schwestern von Bloodsmoor“.

Als Gewinnerin von drei Pulitzer- Preisen (1993, 1995, 2001) und zahlreichen anderen Auszeichnungen gilt Joyce Carol Oates als eine der bedeutendsten Autorinnen der amerikanischen Gegenwartsliteratur. Ihr erster Roman, „With Shuddering Fall“ erschien 1964. Seitdem hat sie sich immer wieder als eine der vielseitigsten Autorinnen unserer Zeit erwiesen und sich nicht auf ein Genre oder auf eine Gattung festlegen lassen. Seit Jahren gilt sie unter anderem aus diesem Grund als heiße Anwärterin auf den Literaturnobelpreis. 2009 wurde Joyce Carol Oates mit dem Man Booker International Prize ausgezeichnet und 2011 erhielt sie für ihre Novellen-Sammlung „The Corn Maiden and Other Nightmares“ den Bram Stroker Award.  Noch ist ein Ende des langen, fruchtbaren und erfolgreichen Schaffens von Oates noch nicht absehbar. Nach dem großen Erfolg von „Die Verfluchten“, der 2014 ins Deutsche übersetzt wurde, folgte „Carthage“. Für 2015 sind zwei weitere Bücher der großen amerikanischen Autorin angekündigt: „The Sacrifice“ und „Jack of Spades“.  

Unsere Buchtipps – Diese Bücher von Joyce Carol Oates empfehlen wir Ihnen:

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Kleine Geschichte der amerikanischen Literatur

Die amerikanische Literatur ist noch verhältnismäßig jung – und doch prägt sie den Buchmarkt wie keine andere. Wir werfen einen Blick auf die Literatur aus den Vereinigten Staaten und ihre Autoren.

Lesen Sie bei uns eine kleine Geschichte der amerikanischen Literatur.

Top-Thema

Herausragende Literatur: der Literaturnobelpreis

Der Literaturnobelpreis gilt als bedeutendste Auszeichnung des internationalen Literaturbetriebs. Viele große Schriftsteller erhielten den hochdotierten Preis, der die Krone jeder literarischen Karriere darstellt. Doch viele Autoren, denen man es gegönnt hätte, sind leer ausgegangen. Erfahren Sie mehr über den Mythos des Literaturnobelpreises.