Sofi Oksanen

Sofi Oksanen (Jahrgang 1977) ist eine der vielversprechendsten jungen Autorinnen Finnlands. Ihre Arbeiten wurden bereits mehrfach ausgezeichnet, unter Anderem mit dem Finlandia-Preis und dem Literaturpreis des Nordischen Rates. Oksanen studierte an den Universitäten von Jyväskylä und Helsinki Literaturwissenschaft und später an der Theaterhochschule Dramaturgie. Von mütterlicher Seite hat Oksanen Estnisch gelernt und so wird sie in ihrer Arbeit von beiden Kulturen, der Finnischen und der Estländischen, beeinflusst. Sowohl mit ihren Büchern, in deren Zentrum häufig starke Frauengestalten stehen, als auch mit ihren Kolumnen und Auftritten in diversen Talkshows beteiligt Oksanen sich intensiv am öffentlichen Diskurs. 2003 erschien ihr Debüt-Roman „Stalins Kühe“, der sich mit dem Estland zu sowjetischen Zeiten und dem Thema Immigration auseinandersetzt. Ihr zweiter Roman, „Baby Jane“ hat Gewalt in Frauenbeziehungen zum Thema. 2010 erschien ihr Roman „Fegefeuer“, der die Schicksale zweier Frauen im ehemaligen, von den Russen besetzten Finnland und im heutigen Estland miteinander verflechtet.

Diese Bücher von Sofi Oksanen empfehlen wir Ihnen:

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Finnland: Ein schönes Land von Sinnen

Als Finnland 2014 der Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse war, richteten sich alle Augen gen Norden, um die fremde, europäische Schönheit zu erkunden. Wir haben uns vorab bereits über Finnland schlau gemacht. Lesen Sie mehr.

Finnland ist ein magisches Land - aber uns weitgehend unbekannt.

Top-Thema

Norwegische Krimis: Knallharte Frauendomäne

Norwegische Krimis stehen ihren schwedischen Nachbarn in nichts nach. Im Gegenteil: die norwegischen Krimiautorinnen haben ihren Kolleginnen aus dem Nachbarland einiges voraus und sichern sich immer wieder Plätze auf den Bestsellerlisten.

Stimmungsvolle Kulisse für norwegische Krimis