Jamie Oliver

Der englische Fernsehkoch Jamie Oliver (Jahrgang 1975) wurde als „The Naked Chef“ berühmt. Der Name geht zurück auf seine erste Kochsendung und steht für die Einfachheit der Rezepte und Zutaten. Jamie Oliver ist fest davon überzeugt, dass gesunde Ernährung einen größeren Stellenwert im Leben der meisten Menschen ausmachen sollte und hilft ihnen mit seinen Kochbüchern der schnellen und günstigen Küche dabei. „Gesunde Ernährung ist ein Menschenrecht“, sagte er 2013 dem Magazin „Focus“. „Die Regierungen von westlichen Nationen geben Milliarden für die Behandlung ernährungsbedingter Krankheiten aus. Würde man nur einen Bruchteil dieses Geldes in gesundes Schulessen investieren, ließen sich große Summen sparen. Seit acht Jahren kämpfe ich dafür, dass unsere Kinder hochwertiges Essen in der Kantine bekommen. Ihnen Junk-Food zu füttern ist respektlos.“

Er selbst erlernte das Kochhandwerk, als er als Kind im Pub seiner Familie mitarbeiten musste. „Das Kochen im Pub hat mir als Teenager Selbstbewusstsein verliehen“, sagt er heute. Oliver engagiert sich deshalb inzwischen selbst sehr stark in sozialen Belangen: In seinem Londoner Restaurant „Fifteen“ lernen arbeitslose und sozial benachteiligte Jugendliche das Kochen und bekommen so die Chance, in der Gastronomie zu arbeiten.“ Ich hatte Kids vor mir, die mit Drogendeals und Diebstahl 1000 Pfund in der Woche verdient haben“, so Jamie Oliver gegenüber dem Focus. „Ich bringe sie mit Köchen, Bäckern, Fischern zusammen, die für ihr Handwerk brennen und deren Begeisterung ansteckend ist. Mit dieser Leidenschaft packe ich sie.“

Überhaupt merkt man Jamie Oliver seine Leidenschaft für das Kochen an. Er zeigt, dass gutes Essen weder teuer noch aufwendig sein muss und wie viel Spaß es machen kann, sich gesund zu ernähren. Schon in der Fernsehserie „Jamie’s School Dinners“ begann Jamie Oliver, nahrhafte, gesunde Menüs zu günstigen Preisen zusammenzustellen. Dabei plädierte er immer wieder für frische Zutaten und eine gesunde Ernährung. Neben zahlreichen Fernsehsendungen veröffentlichte Jamie Oliver bereits mehrere Kochbücher, die zu mehr Abwechslung und Kreativität in der Küche führen sollen. 2006 begab er sich so z.B. auf eine Italienreise, um dort nach neuen Rezepten und spannenden Zutaten Ausschau zu halten. Dabei entstand sein erstklassiges Kochbuch „Genial italienisch“. Besonders beliebt sind Olivers Kochbücher für die schnelle Küche: „Jamies 30 Minuten Menüs“ und „Jamies 15 Minuten Menüs“.

Außerdem erschien 2013 sein Buch „Cook clever mit Jamie“, das sich innerhalb kürzester Zeit zum Bestseller entwickelte, dicht gefolgt von "Jamies Wohlfühlküche" 2014. Keines der Gerichte darin kostet mehr als die Hälfte eines Fast-Food-Gerichts, also mehr als 1,90 Euro pro Person. Das war das große Ziel, das sich Jamie Oliver auf die schriftlichen Anfragen hin gesetzt hat, die tagtäglich per Tweets und Emails bei ihm eingehen. Im gleichen Jahr sorgte er für Furore, als er öffentlich sagte, einkommensschwache Familien würden sich „riesige fucking Fernseher“ leisten und sich dann aus angeblichem Geldmangel von Fast Food ernähren. Über den darauf folgenden Sturm der Empörung sagte Jamie Oliver gegenüber dem Focus: „Mich hat es weder überrascht noch verärgert, dass jemand, der wie ich im Rampenlicht steht, für diesen Satz gehasst wird. Die wenigsten wissen, dass ich aus ärmlichen Verhältnissen stamme.“ Die Karriere, die Jamie Oliver seitdem hingelegt hat, ist jedoch mehr als beachtlich: Heute beschäftigt Oliver 4000 Mitarbeiter und verfügt Schätzungen zufolge über ein Vermögen von 180 Millionen Euro. Seine 15 Kochbücher verkauften sich mehr als 14 Millionen Mal weltweit.

Diese Kochbücher von Jamie Oliver empfehlen wir Ihnen:

Lernen Sie kochen mit den DVDs von Jamie Oliver:

Besonders leicht geht das mit diesen praktischen Helfern von Jamie Oliver von der Hand:


DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Mit Kochbüchern der Spitzenköche über sich hinauswachsen

Die Spitzenköche zeigen in den Restaurants dieser Welt, was Kochen bedeuten kann. Sie beschreiten neue Wege und wagen sich in neue Dimensionen des Geschmacks. In ihren Kochbüchern finden wir Inspirationen und detaillierte Anleitungen.

Spitzenköche liefern uns Inspirationen für aufregende Gaumenfreuden.

Top-Thema

Restaurantführer: Heilige Bücher der Genießer

Restaurantführer sind heilige Bücher für Genießer und Feinschmecker, die sicher gehen wollen, dass sie ihre hohen Ansprüche in Restaurants berücksichtigt finden. Drei große Namen spielen dabei eine richtige Rolle. Wir haben sie unter die Lupe genommen.