Maurizio Onnis

Maurizio Onnis schreibt unter anderem historische Untersuchungen. © Gigi Cabiddu BrauMaurizio Onnis studierte vor seiner Karriere als Journalist und Autor Anthropologie und Geschichte. Der Italiener schreibt vor allem in seiner Muttersprache historische Untersuchungen, Romane und Theaterstücke, aber auch Taschenbücher für Kinder. Zusammen mit Luca Crippa veröffentlichte er das Buch „Wilhelm Brasse – Der Fotograf von Auschwitz“, in dem die Lebensgeschichte von Wilhelm Brasse erzählt wird, der als junger Mann in das Konzentrationslager Auschwitz kam. Dort arbeitete er als Fotograf und versuchte menschlich mit den Insassen umzugehen und die Außenwelt über die schrecklichen Vorgänge im Lager aufzuklären. Das Buch erschien im Oktober 2014 im Buchhandel. Maurizio Onnis ist nicht nur Autor, sondern auch Lektor. Er lebt auf Sardinien.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Das Grauen der Bücherverbrennung 1933

Die Bücherverbrennung ist für viele Menschen zum Symbol des nationalsozialistischen Terrors geworden. Schon Heine sagte: „Dort, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen.“ Und so kam es. Lesen Sie mehr über die Bücherverbrennung 1933.

Die Bilder der Bücherverbrennung lösen noch immer Grauen in uns aus.

Top-Thema

Den Zweiten Weltkrieg aufarbeiten – aber richtig!

Das mediale Überangebot über den Zweiten Weltkrieg und die ewigen Wiederholungen an den Schulen sorgen für eine regelrechte Ermüdung des Themas. Dabei ist die Aufarbeitung viel zu wichtig. Wir plädieren für eine neue Form der Aufarbeitung.

Überall erinnern uns Denkmäler an die Toten des Zweiten Weltkrieges.