Christoph Quarch

Christoph Quarch bezeichnet sich selbst als „Philosoph aus Leidenschaft“: „Seit mir als jungem Mann ein Büchlein mit „Platons Meisterdialogen“ in die Hand fiel, beseelt mich eine glühende Liebe (philia) zur Weisheit (sophia), die ich als Weg zu einem erfüllten und lebendigen Leben verstehe.“ An anderer Stelle beschreibt er es so, dass ihn schon in seiner Schulzeit der „philosophische Eros“ packte, der ihn „seither nicht mehr losgelassen“ habe. Wer so begeistert von der Philosophie spricht, der ist geradezu prädestiniert dazu, auch andere Menschen für die Feinsinnigkeit der Lebenskunst und Weltdeutung zu begeistern. Getreu dem Motto „Nicht denken ist auch keine Lösung“ animiert der Autor, Publizist, Berater und Seminarleiter seine Leser und Workshop-Teilnehmer dazu, mit sich und dem eigenen Leben ins Gespräch zu kommen. Im Vorwort zu seinem taschengroßen Philosophie-Band „Der kleine Alltagsphilosoph“ beschreibt es Christoph Quarch so: „Dieses Buch will ermutigen, […] einen tieferen Blick zu wagen, sich vom Leben in Anspruch nehmen zu lassen, um solcherart ein anspruchsvolles und lebendiges Leben zu führen.“ Dafür bietet Quarch Orientierung bei allen möglichen Fragen des modernen Lebens. Er wirft Fragen aus den für den Leser relevanten Bereichen Glück und Sinn, Liebe und Partnerschaft, Freundschaft und Gemeinschaft, Arbeit und Beruf, Freizeit und Erholung, Gesundheit und Heilung, Wissen und Weisheit, Natur und Ökologie sowie Spiritualität und Religion auf und unterstützt den Leser dann mit den Gedanken und Thesen abendländischer Philosophen und Denker. Doch nicht nur Platon kommt hier zu Wort, sondern auch viele andere große Denker, die sich schon vor Jahrhunderten und Jahrtausenden mit dem Fragen auseinander gesetzt haben, die uns heute noch beschäftigen. Genau das macht die Philosophie aus der Sicht von Christoph Quarch so spannend: Die Zeiten mögen sich verändert haben, doch die Fragestellungen der Menschen bleiben die gleichen. Seine Aufgabe sieht Quarch nun darin, die „großen Werke der abendländischen Philosophen in eine zeitgemäße Lebenskunst und Weltdeutung zu übersetzen.“ „Der kleine Alltagsphilosoph“ ist das Ergebnis dieser Mühen. Es passt in jede Handtasche, ist stets mit schlauen Ansätzen zur Hand und regt auf unterhaltsame Weise zum Nachdenken an. Dafür gibt es von uns eine klare Empfehlung: Daumen hoch! Weitere Bücher von Christoph Quarch beschäftigen sich übrigens mit Glaubens- und Religionsfragen. In seiner Bibliographie finden sich Titel wie „Die eigene Tiefe erspüren“, „Stille hinter allen Worten“, „Eros und Harmonie“, „Flirten mit Gott“ und „Und Nietzsche lachte“. „Flirten mit Gott“ ist Christoph Quarchs ganz persönlicher Appell für eine neue Sinnlichkeit und Leidenschaft im Christentum. Für Quarch bedeutet Christsein auch Gott nahe sein und ihn mit allen Sinnen erfahren. Diesen Ansatz vermittelt er in seinem inspirierenden Buch, das dem Gottes-Dienst, als Dienst an Gott, eine ganz neue Dimension einbringt.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Philosophie: Wer nicht fragt, bleibt dumm

Philosophie ist die Liebe zur Weisheit und die Kunst, die Welt zu hinterfragen. Mit seinem Buch Sofies Welt hat Jostein Gaarder die Philosophie greifbar und verständlich gemacht. Doch was ist dran an der Kunst des Fragenstellens?

Philosophie ist die Kunst die Welt durch die Augen eines staunenden Kindes zu sehen.

Top-Thema

Das Leben genießen: Midlife-Crisis überwinden

Die Midlife-Crisis scheint eine Modeerscheinung in unserer westlichen Zivilisation zu sein. Ein Problem der Wohlstandsgesellschaft. Doch die Wahrheit ist: Das Glück hat überall in der Welt eine U-Form. Das ist nachgewiesen. Nach der Talfahrt geht es bergauf.

Wenn älter werden keinen Spaß mehr macht, kann das eine Midlife-Crisis sein.