Florian Rauch

Der Familientradition des Steinmetz-Handwerks seiner alteingesessenen Münchner Familie stellte Florian Rauch sein Studium der Betriebswirtschaft gegenüber. Als Geschäftsführer der Münchener Niederlassung des größten deutschen Bestattungsunternehmens sammelte er anschließend Erfahrungen mit der menschlichen Trauer. Schließlich gründete er im Jahr 2000 AETAS – ein Bestatter mit einem ganz besonderen Schwerpunkt auf der Trauerbegleitung und auf Konzepten zur Überwindung solcher Lebenskrisen, auf dem „Leben danach“. 

2013 erweiterte Rauch das Angebot von AETAS mit einem neuen Fokus auf durch den Tod traumatisierte Kinder und Jugendliche. Die AETAS Kinderstiftung finanziert sich über private Spendengelder.

Gemeinsam mit Nicole Rinder hat Florian Rauch seine Konzepte im Buch „Das letzte Fest. Neue Wege und heilsame Rituale in der Zeit der Trauer“ veröffentlicht, das – laut Webseite – als „AETAS – das Buch“ zu verstehen ist. 2016 folgte "Damit aus Trauma Trauer wird".

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Die Lebenshilfe aus dem Buchladen

Immer mehr Menschen greifen zu Lebenshilfe-Büchern und suchen nach Antworten auf Fragen, die sie in ihrem näheren Umfeld nicht finden können. Doch wie funktioniert diese Lebenshilfe aus dem Buchladen?

In Büchern für Lebenshilfe reichen Menschen einander die Hände.

Top-Thema

Haben Sie ein Buch über den Tod und das Sterben?

Die Themen Tod und Sterben beschäftigen uns, machen uns Angst und faszinieren uns zugleich. Kein Wunder, dass es so viele Bücher über den Tod und das Sterben gibt. Hier stellen wir Ihnen Bücher vor, die das Unfassbare fassbarer machen.

Bücher über Tod und Sterben, die den Schmerz erträglicher machen