Ruth Reichl

Ruth Reichl (Jahrgang 1948) ist eine von Amerikas beliebtesten und zugleich meist gefürchtetsten Gastronomie-Kritikerinnen. Nach dem Studium der Geschichte an der University of Michigan zog sie nach Kalifornien. Als Köchin und Miteigentümerin eines gemeinschaftlichen Swallow-Restaurants spielte sie eine bedeutende Rolle in der kulinarischen Revolution der 60er und 70er Jahre. Mit dem Kochbuch „Mmmmm: A Feastiary“ (1972) begann sie ihre schriftstellerische Karriere. Ab 1973 war Reichl als Redakteurin im Bereich „Food“ für das New West Magazine beschäftigt und wurde dann Restaurant-Kritikerin bei der Los Angeles Times, später auch bei der New York Times. Als Produzentin war sie u.a. an der Fernsehsendung „Gourmet’s Diary of a Foodie“ beteiligt. Sie betrachtet es als ihre Mission, die hohe Küche zu entmystifizieren. Dieses Bestreben lässt sich auch in ihrem 2008 erschienenen Gourmet-Buch „Falscher Hase: Als Spionin bei den Spitzenköchin“ erkennen: Um nicht als Restaurantkritikerin erkannt zu werden, wechselt Reichl regelmäßig ihre Verkleidung und schaut so New Yorker Spitzenköchen über die Schulter und gibt eigene Tipps für Hobbyköche. Der Observer schreibt über diese literarische Delikatesse: "Ruth Reichl, die Queen of Cuisine, beschreibt auf jeder Seite Köstlichkeiten, von denen man sich nur wünschen kann, wenigstens die Reste genießen zu dürfen!"

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer