Veronica Roth

Veronica Roth hat mit Die Bestimmung Bestseller geschrieben. © Nelson FitchVeronica Roth ist eine junge Schriftstellerin aus den USA, deren Debüt-Roman „Die Bestimmung“ unter Fans der Twilight-Saga und „Die Tribute von Panem“ sofort für Begeisterung sorgte. Veronica Roth wuchs in Chicago auf und studierte Creative Writing an der dortigen Northwestern University. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb Veronica Roth den Roman, der dann als „Die Bestimmung“ veröffentlicht werden sollte. Der Roman, der den Auftakt zu einer Fantasy-Serie darstellt, schoss sofort in den Bestsellerlisten nach oben und verhalf Veronica Roth zu einer internationalen Fan-Gemeinde, die voller Spannung den Nachfolger erwartete. Dieser, „Die Bestimmung 2: Tödliche Wahrheit“, erschien dann 2012 und eroberte ebenfalls die Bestsellerlisten. Gegen Ende des zweiten Bandes gelingt es Veronica Roth dann auch endlich einige Logik-Lücken zu schließen, die sich sowohl durch das erste als auch durch große Teile des zweiten Buches zogen und bei einigen Lesern für Unmut sorgten. Hatte es bislang gelegentlich so gewirkt, als hätte Veronica Roth ihr Szenario nicht richtig und bis zum Schluss durchdacht, offenbarte sich nun das ganze Genie hinter der Fantasy-Reihe. Erstaunlicherweise zögert Veronica Roth 2014 nicht, dieses in sich schlüssige Konzept wieder zum Einsturz zu bringen. In „Die Bestimmung 3: Letzte Entscheidung“ folgt Überraschung auf Überraschung – und nicht alle sind positiver Natur. Ein bisschen überkommt den Leser das Gefühl, Veronica Roth hätte sich im dritten Band zu einem sehr drastischen Richtungswandel entschieden, der sich in den ersten beiden Bänden kein bisschen ankündigte. Insofern wirkt „Letzte Entscheidung“ inkonsequent, sowohl in sich selbst als auch im Kontext der gesamten Trilogie. Das sorgte unter den Tris-Fans für großen Unmut. Auch deshalb, weil das Ende selbst dann überraschend konsequent ist. Über die Enttäuschung hinweg könnte aber helfen, dass die Veröffentlichung des dritten Bandes zeitlich mit dem Start der Kino-Serie einherging. Der Film „Die Bestimmung – Divergent“ mit Shailene Woodley (in „The Descendants“, 2011) in der Rolle der Tris und Theo James (in „Underworld: Awakening“, 2012) als Four kam am 10. April 2014 in die deutschen Kinos. Kate Winslet glänzt überraschend in der Rolle der Jeaniene Matthew. Vieles, was im Buch unlogisch erschien, konnte im Film unter der Regie von Neil Burger ausgemerzt werden. Das dürfte die Fans von Veronica Roth sehr freuen und ihnen helfen, über einige der Patzer in Band 3 hinweg zu kommen. Dass man das dritte Buch trotz allem gelesen haben sollte, wenn einem Tris und Four ans Herz gewachsen sind, steht natürlich außer Frage.

Hier können Sie die DVD zu „Die Bestimmung – Divergent“ bestellen.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Fantasy-Romane: Abtauchen in eine andere Welt

Fantasy-Romane sind Urlaub vom Alltag: Für die Dauer eines Buches tauchen wir in eine fremde Welt ab, erleben packende Abenteuer und können die Gegenwart vollkommen vergessen.

Moderne Fantasy-Romane begeistern ein neues Publikum.

Top-Thema

Fantasy-Serien und die heilige Dreifaltigkeit

Fantasy-Serien liegen voll im Trend. Kein Autor schreibt heute noch einen einzelnen Fantasy-Roman. Vielleicht lohnt es die Mühe nicht, eine solche Welt nur für ein einziges Buch zu erschaffen. Vielleicht steckt hinter der Trilogien-Welle aber auch etwas ganz anderes.