Carrie Ryan

Carrie Ryan wollte schon auf dem College Schriftstellerin werden und so begann sie kurz nach ihrem Abschluss, zwei Romane zu schreiben: sensible Liebesgeschichten, die im wilden Westen Amerikas spielten – für die sich aber leider kein Verleger finden ließ. Sie versuchte sich im Anschluss an oberflächlicher Chic Lit, stellte aber fest, dass diese Tätigkeit sie nicht erfüllte. Sie studierte also an der Duke Law School, um einen sicheren Background für ihre bislang erfolglosen Schreibversuche zu haben. Dort lernte sie ihren Verlobten, ebenfalls ein Schriftsteller, kennen, der sie in den ersten Zombie-Film ihres Lebens setzte. In diesem Moment packte Ryan das Zombie-Fieber und schon bald darauf, begann sie eigene Zombie-Geschichten zu schreiben. Dabei interessierte sie nicht so sehr die Zombie-Apokalypse selbst, sondern viel mehr das, was Generationen später aus der Zombie-Welt werden würde. So entstand 2009 „The Forest – Wald der tausend Augen“, ein schaurig-schöner Jugendroman. Der Nachfolger erschien 2010 in den USA und ein drittes Buch ist in Arbeit.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer