Lynsay Sands

Lynsay Sands ist eine kanadische Autorin von humorvollen Vampirromanen. Mehr als 18 Bücher dieses Genres, die sich vor allem bei der weiblichen Leserschaft großer Begeisterung erfreuen, hat sie bereits veröffentlicht – alle durchdrungen von einem herrlich frechen Humor. Seit 2005 das erste Buch der Argeneau- und Vampirjägerreihe erschienen ist, „Eine Vampirin auf Abwegen“, konnten sich Fans romantischer Vampirromane schon durch zahlreiche urkomische Geschichten lachen. Dennoch fehlt es den Büchern von Lynsay Sands nicht an Spannung, Action und Romantik – eben dem typischen Cocktail der Vampirromane. Doch auch auf anderen Gebieten ist Lynsay Sands sehr begabt. Ihr zweites Genre ist der historische Roman. Viele dieser Bücher sind noch nicht in der deutschen Übersetzung erhältlich, doch sowohl ihre Einzelbände, „Doppelspiel aus Liebe“, „Süße Rache“ oder „Piratenlady“, als auch die sinnlich-romantischen Serien erfreuen sich großer Beliebtheit.

Die "Devil of the Highlands“-Reihe beispielsweise führt die Leserinnen in die wildromantische Welt der Highlands in Schottland, wo sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen können. Aufgewachsen ist Lynsay Sands in Ontario. Schon bevor sie mit dem Studium begann, wagte sie einen ersten schriftstellerischen Versuch, verstand aber eine Antwort des Verlags (vermutlich) fälschlicherweise als Ablehnung und ging dann an die Windsor Universität. Doch der Traum von der Schriftstellerei ließ Sands nicht los. 1997 veröffentlichte sie dann ihre erstes Buch: „Nächte der Leidenschaft“, den Auftakt zu einer Trilogie. Ihr bislang größter Erfolg sind die Bände der Serie um die moderne Vampirfamilie Argeneau. Auf ihrer Website scherzt Lynsay Sands, sie sei 1142 geboren und selbst Mitglied einer Vampirfamilie. „Als ich anfing, die Familiengeschichte aufzuschreiben, waren alle in heller Panik, weil sie befürchteten, ich würde zu viel verraten, doch ich erklärte ihnen, ich würde es als Fiction tarnen und nicht ihre echten Namen nutzen“, schreibt sie dort.

Schon hier lässt Lynsay Sands ihren ganz typischen Humor durchblicken, der charakteristisch für ihre Romane ist. „Nur ein Spaß! Ich konnte einfach nicht widerstehen. Natürlich bin ich kein Vampir“, stellt sie dann richtig. „Es würde mir aber nichts ausmachen, einer zu sein.“ In Sands Romanen sind die Vampire übrigens keine Untoten, wie man sie aus anderen Romanen kennt. Sie sind Menschen, die ursprünglich von Atlantis stammen und nun ihre Lebensgefährten suchen. Lynsay Sands erklärt das damit, dass die Bewohner von Atlantis technisch schon wesentlich weiter fortgeschritten waren als die anderen Menschen. Indem sie Nanos in den Blutkreislauf von kranken Menschen spritzten, die sie heilen sollten, machten sie sie praktisch unsterblich. Die Nanos aber brauchen Blut, um zu funktionieren – mehr Blut, als ein menschlicher Körper allein produzieren kann. So kam es, dass aus den Menschen von Atlantis Blutsauger wurden. So betrachtet ist die Theorie von Lynsay Sands nicht mehr oder weniger glaubwürdig als viele andere Legenden und Mythen über Vampire.

Die Romane von Lynsay Sands in chronologischer Reihenfolge:

Es ist dabei nicht unbedingt notwendig, die Bücher von Lynsay Sands in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Die Romane der Argeneau- und Vampirjägerreihe machen auch so Spaß.


DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Der Vampir und das Mädchen: Vampirromane

War der Vampir früher der Inbegriff des Bösen, des unbändigen Tieres im Menschen, gehören sie heute zu den größten Teenie-Idolen. Wir gehen dem Mythos Vampirroman auf den Grund.

Gehen Sie der Faszination der Vampirromane auf den Grund.

Top-Thema

Ewig siegt die Liebe: Geschichte der Liebesromane

Das Genre der Liebesromane ist so alt wie das geschriebene Wort selbst. Schon immer träumten die Menschen von der großen Liebe und konnten diese Sehnsucht in der Literatur erfüllt finden. Doch auch wenn sich die Phantasien veränderten: Der Liebesroman überlebte und passte sich an.

Liebesromane erfüllen die Träume von der ganz großen Liebe.