Christoph Schlingensief

Christoph Schlingensief (1960 – 2010) war ein deutscher Film-, Theater- und Opernregisseur aus Oberhausen. Schlingensief, der schon früh mit Schmalfilmen experimentierte, studierte in München Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte und begann bald darauf, als Filmregisseur zu arbeiten. Größere Bekanntheit erlangte er mit seiner Deutschlandtrilogie, die ab 1989 ausgestrahlt wurde. Er nahm mehrere Lehraufträge, u.a. an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main und an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig an und gehörte 2009 der Jury der Berlinale an. Nachdem 2008 Lungenkrebs bei ihm diagnostiziert worden war, führte Schlingensief ein Audio-Tagebuch auf Tonband, in dem er sich mit seinem Leben, seiner Krankheit und dem Tod auseinandersetzt. Am 21. August 2019 starb Christoph Schlingensief. Die Verschriftlichung seines Tagebuchs, „So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein!“, erschien 2009 und sorgte deutschlandweit für großes Aufsehen.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer