Ulrich Schnabel

Ulrich Schnabel ist ein Wissenschaftsjournalist aus Deutschland. © Annette FalckUlrich Schnabel, 1962 geboren, ist ein deutscher Physiker, Wissenschaftsjournalist und Autor mehrerer Sachbücher. Schnabel widmet sich in seiner Arbeit vorwiegend Themen, die im Bereich von Natur- und Geisteswissenschaften angesiedelt sind. Nachdem er zunächst Physik und Publizistik an der Freien Universität in Berlin und an der Universität in Karlsruhe studierte, nahm Schnabel eine Stelle als Wissenschaftsredakteur bei der Wochenzeitung „DIE ZEIT“ an. Dort veröffentlichte er zahlreiche Artikel aus den Themenfeldern Hirnforschung, Astrophysik und aus geisteswissenschaftlichen Bereichen und war als stellvertretender Ressortleiter des Bereichs „Wissen“, sowie als Mitbegründer der Rubrik „Sachbuch“ aktiv. Nebenher ist Ulrich Schnabel unter anderem in der Arbeitsgemeinschaft „Wissenschaft, Öffentlichkeit und Medien“ aktiv, die der Nationalen Akademie der Wissenschaft angegliedert ist. Seit 2005 betätigt er sich hauptsächlich als Autor von Artikeln und von Sachbüchern. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Redner und Moderator versucht er darüber hinaus komplexe wissenschaftliche Sachverhalte einfach und verständlich zu kommunizieren. Sein erstes Werk „Wie kommt die Welt in den Kopf“ kam 1997 heraus. In diesem beschäftigte er sich mit den Konzepten des „Ichs“, des „Bewusstseins“ oder des „Freien Willens“. Sein zweites Sachbuch, „Die Vermessung des Glaubens“, erschien im Jahr 2008. In diesem diskutiert Ulrich Schnabel die neue, auf empirischen Daten, beruhende Glaubensforschung, in welcher Thematiken, wie die Auswirkungen des Glaubens auf den eigenen Körper, im Zentrum stehen. In seinem Sachbuch „Muße: Vom Glück des Nichtstuns“, veröffentlicht 2010, rückt Schnabel den Wert der schöpferischen Pause ins Zentrum des Interesses. Diese kreative Pause sei gerade in der Moderne, einer Zeit der ständigen Erreichbarkeit und Zeitnot, von erheblicher Relevanz. 2015 erschien unter dem Titel „Was kostet ein Lächeln? Von der Macht der Emotionen in unserer Gesellschaft“ ein weiteres Sachbuch. Hier beschreibt Ulrich Schnabel in eindringlichen Worten die Wichtigkeit von Emotionen in der modernen Konsumgesellschaft. Er geht dabei auf die neuesten Forschungen ein, die ergeben haben, dass der Mensch dazu neigt sich eher von Gefühlen und Emotionen leiten zu lassen, als durch seine eigenen inneren Überzeugungen. Gegenwärtig lebt Ulrich Schnabel mit seiner Familie in der Hansestadt Hamburg.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Philosophie: Wer nicht fragt, bleibt dumm

Philosophie ist die Liebe zur Weisheit und die Kunst, die Welt zu hinterfragen. Mit seinem Buch Sofies Welt hat Jostein Gaarder die Philosophie greifbar und verständlich gemacht. Doch was ist dran an der Kunst des Fragenstellens?

Philosophie ist die Kunst die Welt durch die Augen eines staunenden Kindes zu sehen.

Top-Thema

Immer was zu lachen: lustige Bücher

Experten empfehlen tägliches, mehrfaches, intensives Lachen. Doch worüber soll man lachen, wenn der Alltag so ernsthaft ist? Wir stellen Ihnen viele lustige Bücher vor, mit denen Sie immer was zu lachen haben.