Friedhelm Schwarz

Friedhelm Schwarz ist studierter Wirtschaftsjournalist und schreibt auch Bücher.Friedhelm Schwarz ist ein deutscher Wirtschaftsjournalist, Buchautor und Ghostwriter, dessen Spezialgebiet die Verknüpfung von ökonomischen und psychologischen Komponenten ist. Er ist mit der Diplomvolkswirtin Ruth Schwarz verheiratet. Auch sie arbeitet als Wirtschaftsjournalisten. So verdienen sowohl Friedhelm Schwarz als auch seine Frau das Geld der Familie – und sie geben es auch gemeinsam wieder aus, bedacht darauf, kostspielige Denkfehler zu vermeiden, die dafür sorgen, dass das Geld in vielen Familien nicht für den ganzen Monat reicht. Genau über diese Denkfehler haben sie gemeinsam ein Buch geschrieben: „Warum am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist“, ein Buch über „kostspielige Denkfehler und wie man sie vermeidet“. Darin bringt Friedhelm Schwarz das gesammelte Wissen aus seinem Sozialwissenschaft-, Wirtschafts- und Rechtsstudium zur Anwendung. Zwischenzeitlich arbeitete er auch im Bereich Public Relations und Werbung, befasste sich als Wirtschaftsjournalist mit relevanten Marketingthemen und verlegte sich dann schließlich ganz aufs Schreiben. In den vergangenen Jahren ist so eine beachtliche Liste mit Büchern von Friedhelm Schwarz zustande gekommen, einige, die in Zusammenarbeit mit seiner Frau entstanden sind, andere, die er allein geschrieben hat. Co-Produktionen des Ehepaars sind zum Beispiel das „Praxishandbuch Freiberufler“ und das Lehrbuch „WISO: Existenzgründung“. „Warum am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist“ ist das erste Buch von Friedhelm Schwarz und seiner Frau, das sich auch an eine breitere Masse richtet. Gemeinsam mit dem Neurologen Christian E. Elger schrieb Friedhelm Schwarz außerdem das Buch „Neurofinance: Wie Vertrauen, Angst und Gier Entscheidungen treffen“.  

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer