Mary Ann Shaffer

Mary Ann Shaffer (1934 – 2008) war eine US-amerikanische Buchautorin, deren wunderschöner Frauenroman "Deine Juliet" sie zu einer Art amerikanischer Cecelia Ahern gemacht hatte. Doch obwohl die Liebe zum Buch und zum geschriebenen Wort Mary Ann Shaffer schon ihr gesamtes Leben begleitet hatte, schrieb sie dieses liebenswerte Kleinod erst im Alter von 70 Jahren, als sie sich bereits zur Ruhe gesetzt hatte. Ihr Leben lang war Shaffer im Verlagswesen tätig gewesen, hatte im Buchhandel, als Bibliothekarin und bei einem Verlag gearbeitet. Erst als sie sich auf ihren Alterswohnsitz nach Kalifornien zurückzog, erfüllte sich Mary Ann Shaffer den Traum davon, ein eigenes Buch zu schreiben. Dem fortgeschrittenen Alter der Autoren ist es geschuldet, dass das Buch im liebevollsten Sinne altmodisch zu nennen ist. Bücher wie dieses werden heute eigentlich gar nicht mehr geschrieben. Dafür ist es umso schöner, dass „Deine Juliet“ schließlich doch den Weg in den Buchhandel geschafft hat, denn es berührt das Herz des Lesers auf eine Art, wie Bücher es heute nur noch selten können. Manche mögen den Stil von Mary Ann Shaffer kitschig nennen, doch „warmherzig, anrührend und amüsant“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung) trifft es wohl besser. Man muss der Autorin bei aller Vorhersehbarkeit der Geschichte ihre humorvollen und zugleich exzentrischen Charakterzeichnungen zu Gute halten, ihre Fähigkeit, vor dem Hintergrund von Krieg und Schrecken eine Geschichte zu erzählen, die auch ihre kleinen Glücksmomente findet – und zwar in der hohen Literatur zwischen Sokrates und Shakespeare, zwischen Brontë und Wilfred Owen. Das Buch, das nur kurze Zeit vor Shaffers Tod veröffentlicht wurde, wurde sofort zum Bestseller. Mary Ann Shaffer erlebte also noch mit, wie ihre Liebe für das geschriebene Wort weltweite Erfolge feierte. 2008 starb sie in Kalifornien.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer