Tom Rob Smith

Tom Rob Smith schreibt Thriller, die lange im Gedächtnis haften bleiben. © Sam FaulknerTom Rob Smith (Jahrgang 1979) ist ein britischer Thriller-Autor, dessen Leo Demidow-Krimis, über einen ehemaligen sowjetischen Geheimdienstler, sich großer Beliebtheit in der internationalen Krimiszene erfreuen. Smith wuchs in London auf und studierte in Cambridge und Italien Creative Writing. Anschließend arbeitete er als Drehbuchautor. In dieser Zeit war Tom Rob Smith unter anderem in Phnom Penh  tätig, wo er Kambodschas erste Soap Opera entwickete. Schon im Alter von 12 Jahren hatte er beschlossen, eines Tages ein Buch zu schreiben – und dieses Projekt tatsächlich schon in Angriff genommen. Auch damals schon ging es um einen Kriminalfall, den seine Figuren Jim und John Johnston aufklären sollten. 2008 gelang ihm dann gleich mit seinem Debüt-Roman der Durchbruch als Krimiautor: „Kind 44“ ist ein Thriller, der in der stalinistischen Sowjetunion der 1950er Jahre angesiedelt ist und in dem Leo Demidow seinen ersten Auftritt hat. Die Geschichte basiert auf realen Ereignissen. Bei Recherchearbeiten zu einem Film stieß Tom Rob Smith auf eine Reihe von Verbrechen aus den 1950er Jahren. Der besondere Reiz lag für ihn darin, dass sich diese Verbrechen in einer Gesellschaft ereigneten, in der es laut offiziellem Tonus gar keine Verbrechen geben durfte. Aus dem linientreuen Geheimdienstler Leo Demidow wird deshalb schon im Laufe des ersten Buches ein Regimekritiker. Vielfache Nominierungen und die Auszeichnung mit dem Ian Fleming Steel Dagger der britischen Crime Writers' Association und dem International Thriller Award sprechen für sich: Tom Rob Smith gehört inzwischen zur Liga der besten Krimiautoren der Welt. Der zweite Band „Kolyma“ konnte ebenso an den Erfolg des Debüt-Romans anknüpfen wie das dritte Buch, „Agent 6“. Es ist das letzte Buch, in dem Leo Demidow die Hauptrolle spielt. Inzwischen arbeitet Tom Rob Smith an einem Gegenwarts-Roman. Auf seiner Website verspricht er: „Es ist völlig anders als alle Thriller, die Sie je gelesen haben. Das macht die Arbeit daran ziemlich nervenaufreibend, weil dieser Roman entweder großartig oder ganz furchtbar wird. Aber gerade dieses Gefühl der Ungewissheit gefällt mir auch daran.“ Fans von Tom Rob Smith dürfen sich also auf neue literarische Höhenflüge freuen.  

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer