Mark T. Sullivan

Mark T. Sullivan gilt als der Großmeister des US-amerikanischen Suspense-Thrillers. Seine Werke sind vor allem bei Fans der härteren Thriller-Gangart beliebt. Sullivan studierte in Boston Englisch und verbrachte anschließend als Mitglied des Friedenscorps zwei Jahre in Niger. Ab 1982 studierte er an der Northwestern University Journalistik. Parallel dazu begann er, als Reporter zu arbeiten und schrieb vor allem Enthüllungsreportagen. Um sich dieser Arbeit voll widmen zu können, brach er das Studium ab und wechselte San Diego zur dortigen San Diego Tribune. Sullivan war zwei Mal für den Pulitzer Preis nominiert. 1994 erschien sein erster Roman „The Fall Line“. Es folgten acht weitere Psychothriller, darunter auch das brutale Meisterwerk „Toxic“ (2006).

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer