Jacques Tardi

Jacques Tardi (Jahrgang 1946) ist ein französischer Comic-Autor, dessen Graphic Novels – Comics für Erwachsene – weit über die Grenzen Frankreichs hinaus Erfolge feierten. Tardi stammt aus Valence, verbrachte seine ersten Lebensjahre allerdings in Deutschland, wo sein Vater als Soldat in Kassel stationiert war. Jacques Tardi studierte in Lyon und Paris Bildende Kunst und veröffentlichte schon 1970 seine erste Bildergeschichte in der Zeitschrift „Pilote“: „Un chevalier en hiver“. Nach seiner Militärzeit gelang Tardi Mitte der 1970er Jahre mit der Comicreihe „Adeles ungewöhnliche Abenteuer“ der Durchbruch. Die zehn Bände machten Jacques Tardi in Frankreich und über dessen Grenzen hinaus bekannt. Es ist insbesondere seine Detailtreue, die seine Fans an Tardis Werken lieben. Einen besonderen thematischen Schwerpunkt legte Jacques Tardi auf den Ersten Weltkrieg. In seinen Werken verarbeitet er die Berichte Überlebender zu detaillierten Collagen des Schreckens. Nach „Soldat Varlot“, „Die wahre Geschichte vom unbekannten Soldaten“ und „Den letzten beißen die Hunde“ veröffentlichte Tardi 2008 die Graphic Novel „Elender Krieg“, einen weiteren zweibändigen Comic, der die Schrecken der Tötungsmaschine des Ersten Weltkrieges schonungslos veranschaulicht und dabei jeglicher Triumphgefühle entbehrt. Neben den Comics über den Ersten Weltkrieg zeichnete Jacques Tardi auch Kriminalgeschichten, Romanadaptionen und sozialkritische Geschichten, wie „Abwärts“ und „Die Macht des Volkes“. Für seine Comic-Arbeiten wurde Jacques Tardi unter anderem mit dem Max-und-Moritz-Preis (1994 und 2006) sowie mit dem Grand Prix de la Ville d’Angoulême (1985) ausgezeichnet.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer