Madita van Hülsen

Madita van Hülsen (links) ist Fernseh- und Radiomoderatorin und ausgebildete Trauerbegleiterin © Ilona HabbenMadita van Hülsen hat sich vor allem als Radio- und Fernsehmoderatorin einen Namen gemacht. Die studierte Kommunikationswirtin (Kommunikationsakademie Hamburg) absolvierte zunächst einige Jahre als Marketingmanagerin, bevor sie ihre Berufung(en) fand.

Im Wetterfee-Wettbewerb von Hamburg 1 war es 2008 „nur“ der zweite Platz. Seither hat man van Hülsen jedoch als Moderatorin in vielen Radio- und Fernsehsendungen erlebt – insbesondere natürlich weiterhin bei Hamburg 1, aber eben auch mit ihrer eigenen Radiosendung, der „Remmi Demmi Show“ ab 2011, gemeinsam mit ihrer Kollegin Theresa von Tiedemann.

Das Online-Magazin IDEAL!, in welchem berühmte Persönlichkeiten über Interviews und Fotos Einblick in ihr Leben und Wirken im Medienbusiness geben, stellt ein weiteres individuelles Betätigungsfeld von Madita von Hülsen dar.

Eine ganz andere Madita van Hülsen erlebt man dagegen in der Zusammenarbeit mit ihrer Freundin Anemone Zeim: Als Trauerbegleiterin in der Agentur „Vergiss mein Nie“ hilft sie Tauernden, über schmerzliche Verluste hinwegzukommen. Aus dieser Arbeit entsprang auch das gleichnamige Buch „Vergiss mein nie – mit Erinnerungen die Trauer gestalten“, nebst dem zugehörigen Erinnerungskalender für Trauernde

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Die Lebenshilfe aus dem Buchladen

Immer mehr Menschen greifen zu Lebenshilfe-Büchern und suchen nach Antworten auf Fragen, die sie in ihrem näheren Umfeld nicht finden können. Doch wie funktioniert diese Lebenshilfe aus dem Buchladen?

In Büchern für Lebenshilfe reichen Menschen einander die Hände.

Top-Thema

Haben Sie ein Buch über den Tod und das Sterben?

Die Themen Tod und Sterben beschäftigen uns, machen uns Angst und faszinieren uns zugleich. Kein Wunder, dass es so viele Bücher über den Tod und das Sterben gibt. Hier stellen wir Ihnen Bücher vor, die das Unfassbare fassbarer machen.

Bücher über Tod und Sterben, die den Schmerz erträglicher machen